DRV: Sommer 2020 noch nicht abschreiben

Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten dieser Sommer den Reiselustigen bietet.

Der DRV hat die Politik aufgefordert, den Reisesommer 2020 nicht schon jetzt abzuschreiben und das Reisen schrittweise wieder zu ermöglichen. Dies sei im Sinne der Bürger – aber auch im Sinne der Reisewirtschaft und tausender Arbeitsplätze im In- und Ausland. 

„Wir brauchen ein positives Zeichen, dass Reisen wieder möglich sein werden – natürlich unter Beachtung entsprechender Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen“, betont DRV-Präsident Norbert Fiebig. Aussagen von Politikern, die den Sommerurlaub schon gänzlich abschreiben oder ausschließlich innerhalb Deutschlands für möglich halten, erteilte Fiebig eine klare Absage: „Diese Aussagen sind zum aktuellen Zeitpunkt in keiner Weise zielführend“, kritisiert der DRV-Präsident.

Um ein Minimum an Planungssicherheit für Reiseanbieter und Kunden zu schaffen, fordert Fiebig „möglichst differenzierte Reisehinweise“. Wenn auch in Zukunft allgemein vor Auslandsreisen gewarnt wird, werde dies der Realität nicht gerecht.

Aus seiner Sicht ist es bei sinkenden Infektionszahlen zunächst möglich, Reisen in bestimmte Regionen Deutschlands zu gestatten. Danach könnten schrittweise europäischen Länder folgen, die die Corona-Pandemie gut gemeistert haben. Veranstalter, Airlines und Hotelanbieter würden schon jetzt an den dann nötigen hygienischen und organisatorischen Maßnahmen arbeiten.

Positive Signale gibt es aktuell unter anderem aus der Türkei und aus Ägypten. Dort wird daran gearbeitet, Touristenzentren auf ein Comeback vorzubereiten. So plant etwa die Türkei, Corona-freie-Regionen zu schaffen in denen Urlauber mit einem Gesundheitszeugnis einreisen können. Ob und wann diese Pläne umgesetzt werden, ist aktuell offen.

Quelle: http://www.xing-news.com/

letzte Änderung: 09.06.2016