Radreisen online

Radreisen Online
+ 49 (0) 3691/ 88 67 277 | info@radreisen-online.net

Cuba by E-Bike

16-tägige Radreise durch West- und Zentralkuba

Eine Reise unseres Veranstalters biketeam Radreisen. Buchen Sie diese Reise hier!

Die 16-tägige Tour „Cuba by E-Bike“ teilt sich – neben einem dreitägigem Aufenthalt in Havanna - im Wesentlichen in drei Programmschwerpunkte auf:

Der erste Teil der Reise führt Sie in den Westen Cubas. Hier erwartet uns ein Mittelgebirge, die Sierra del Rosario, die als einzigartige Naturerscheinung unter dem Schutz der UNESCO steht, die Cordillera de Guaniguanico (maximale Höhe 699 m), und dem faszinierenden Valle de Viñales mit den bekannten Kalksteinhügeln den „Mogotes“, verschiedenen Höhlenkomplexen und den weltberühmten Tabakplantagen.

Der zweite Teil der Reise führt Sie durch Zentralcuba. Die herrliche Mittelgebirgslandschaft der Sierra Escambray (höchste Erhebung 1140 m) und die südliche Karibikküste prägen die Tagesetappen. Der kubanischen Kultur, dem karibischen Lebensgefühl und der revolutionären Vergangenheit begegnen wir in Cienfuegos, Trinidad und Santa Clara.

Den Abschluss bildet dann ein Badeaufenthalt am schönen Strand bei Jibacoa.

Cuba_by_Bike.jpg

 

1. Tag: Anreise nach Kuba

Am Flughafen werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen. Es erfolgt ein Transfer zu Ihrer Unterkunft in Havanna.

Hinweis: Sofern Sie einen von der Gruppe abweichenden Flug sowie einen Transfer gebucht haben, erfolgt eine separate Abholung am Flughafen.

 

Kuba_Tag_01.jpg


 

Tag_02_00.jpg
 

Tag_02_02.jpg
 

Tag_02_01.jpg  

2. Tag: Entdeckungstour Havanna

Am Vormittag unternehmen Sie einen historischen Altstadtspaziergang. Sie erkunden zu Fuß das koloniale Habana Vieja mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Palast del Generalkapitänen, Hemingways Lieblingsbar „Bodeguita del Medio“, El Templete, etc. Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen ebenfalls die Besonderheiten der Architektur der Kolonialherrschaft der Spanier: herrliche Bauten aus der Hochzeit dieser Kultur, neo-klassizistische und Art-Deco-Fassaden wechseln sich mit der russisch geprägten Plattenbauweise ab. Zusammen mit Ihrer Reiseleitung entdecken Sie die wichtigsten und zugleich kuriosesten Besonderheiten dieser so berühmten und berüchtigten Stadt, wo Sie in den vielen kleinen Gassen immer wieder den morbiden Charme dieser einstigen Perle der Karibik spüren können. Im Rum-Museum werden die einzelnen Schritte der Produktion und Lagerung des Rums erklärt und Sie erfahren viel Interessantes über die Geschichte der Rumproduktion. Am Ende darf die obligatorische Verkostung natürlich nicht fehlen.

Nachmittags steht eine nostalgische Stadtrundfahrt mit klassischen Oldtimern durch Kubas Hauptstadt auf dem Programm. Sie lernen viele Sehenswürdigkeiten außerhalb der Altstadt kennen: entlang der bekanntesten Uferpromenade Kubas, dem Malecón, gelangen Sie bis hin zum einst legendären Hotel Nacional, wo Sie von Ihrer Reiseleitung Anekdoten über die Mafia und andere Berühmtheiten dieser Zeit erfahren. Sie besuchen u.a. den Revolutionsplatz “Plaza de la Revolución”, das Diplomaten- und Villenviertel Miramar.

Zum Ausklang Ihres Havanna-Aufenthaltes besuchen Sie mit Ihrer Reiseleitung die Tanzshow ‚Havana Queens‘ mit Abendessen in einem Paladar in Havanna.


3. Tag: Havanna – Radausflug & Projektbesuch

✓ Radtour (ca. 3 Stunden, 25 km, 25 Hm, flaches Gelände

Am Vormittag besuchen Sie das farbenfrohe Künstlerprojekt „Callejón de Hamel“ (Hamelgasse) der Bürger des gleichnamigen Stadtteils. Der Stadtteil Cayo Hueso nahe der Universität von Havanna ist bekannt für seine bröselnden Häuserfassaden, die trotz der immer mal wieder anlaufenden und dann wieder eingestellten Restaurierungsprojekte des vergangenen Jahrzehnts, bisher noch nicht grundlegend saniert werden konnten.

Doch in einem Viertel wurde dem städtischen Verfall Einhalt geboten: Hier wurde durch das von Salvado González 1990 gestartete Künstlerprojekt der Zerfall und die Trostlosigkeit erfolgreich beendet. Mit viel Fröhlichkeit, Kreativität und bunten Farben wurde der Stadtteil in einem Gemeinschaftsprojekt der hier lebenden Bürger transformiert. Bei einem Besuch des Projektes erleben wir hautnah den besonderen Charme und die einzigartige Dynamik der kubanischen Metropole. Am Nachmittag heisst es das erste Mal aufsatteln, während einer Radtour an die Playas del Este können Sie sich mit Ihren Drahteseln vertraut machen.

 

Kuba_Tag_3.jpg


 

Kuba_Tag_4.jpg
 

Kuba_Tag_4_2.jpg 

4. Tag: Havanna – Viñales, Distanz 190 km

✓ Radtour (ca. 4-5 Stunden, ca. 60 km, leicht hügelig)

Wir verlassen Havanna mit dem Bus und fahren nach Soroa. Uns erwartet eine Besichtigung des größten Orchideengartens des Landes, in dem auf einem 35.000 qm großen Areal über 700 verschiedene Arten der wunderschönen Blüten gezüchtet werden.

Wir erfahren mehr über die lokale Flora und Fauna. (Hauptblütezeit Dezember-März). Danach heißt es aufsatteln und geht es weiter in Richtung Viñales. Die Provinz hier ist noch relativ unentdeckt vom Tourismus. Bekannte Sehenswürdigkeiten findet man hier weniger, dafür kann man hervorragend einen Teil des authentischen Cubas sehen und einen Einblick in das normale kubanische Leben erhalten. Auf Straßen mit wenig Verkehr, radeln wir durch kleine Ortschaften und Dörfer unserem heutigen Etappenziel, dem berühmten Tal von Viñales entgegen.


5. Tag: Viñales, Distanz 40 km

✓ Radtour (40 km, überwiegend flach)

Wir begeben uns auf eine wunderschöne Wanderung (festes Schuhwerk, keine Wanderschuhe nötig, einfacher Schwierigkeitsgrad) durch die landschaftlich sehr reizvolle Region von Viñales mit seinen berühmten Mogotes Felsen und Tabakfeldern soweit das Auge reicht. Je nach Jahreszeit können wir hier die Techniken der Bepflanzung, Ernte oder Trocknung des Tabaks aus nächster Nähe kennen lernen (die Felder werden von ca. Januar bis März bestellt).

Nachmittags unternehmen wir eine Radtour durch die nähere Umgebung. Wir fahren zur Höhle Santo Tomás und unternehmen eine geführte Exkursion durch den riesigen Höhlenkomplex, dem zweitgrößten Höhlensystems Lateinamerikas (bitte unbedingt Schuhe mit gutem rutschfesten Profil mitnehmen / teilweise sehr rutschige Abschnitte; 1. Teilabschnitt sehr steil und bei Regen sehr rutschig). Rückfahrt nach Viñales. Am Abend empfehlen wir fakultativ die Plaza Viñales, wo Sie im Kulturzentrum Polo Montañez den Klängen von jungen kubanischen Talenten lauschen können.

 

Kuba_Tag_5.jpg 


 

Kuba_Tag_6.jpg
 

Kuba_Tag_6_2.jpg
 

6. Tag: Ausflug nach Cayo Jutias, Distanz 130 km

✓ Radtour (ca. 65 km, leicht hügelig, 200 Hm)

Vorbei an den Feldern auf denen der beste Tabak der Welt wächst, radeln wir durch die malerische Landschaft zur paradiesischen Insel Cayo Jutias, welche mit einem Steindamm mit dem Festland verbunden ist. Ein Bad im kristallklaren Wasser bietet eine willkommene Erfrischung. Wir genießen ein typisch kubanisches Mittagessen im Ranchon auf der kleinen Insel. Für die Rückfahrt nach Viñales nehmen wir unseren Begleitbus.


7. Tag: Viñales – Las Terrazas, Distanz 155 km

✓ Radtour (ca. 70 km, hügelig, 600 Hm)

Wir biken entlang ausgedehnter Mahagoni- und Zedernwälder, bei einigen „knackigen“ Anstiegen kommen heute auch die „Kletterer“ voll auf ihre Kosten. Die landschaftlich äußerst reizvolle Sierra de los Órganos ist wohl für jeden Radlerfreund ein Hochgenuss.

Wir radeln durch die grandiose Landschaft, vorbei an kleinen Dörfern und Fincas und auf nahezu unbefahrenen Straßen in Richtung der Sierra del Rosario. Bei der ansässigen Bevölkerung finden wir durchaus Anerkennung, denn auch sie ist für die täglichen Erledigungen oft selbst auf ihre chinesischen Drahtesel angewiesen. Am Nachmittag erreichen wir das Biosphärenreservat Las Terrazas. Hier wohnen wir in einem schönen Hotel, das harmonisch in die tropische Umgebung eingebettet ist.

 

Kuba_Tag_7_2.jpg


 

Kuba_Tag_8.jpg

8. Tag: Las Terrazas – Cienfuegos, Distanz 330 km

Mit dem Bus lassen wir uns nach Cienfuegos zu der sogenannten „Perle des Südens“ bringen. Nach Ankunft am Nachmittag besichtigen wir die Stadt, die früher als verrufenes Seeräubernest galt und heute eine wichtige Industrie- und Hafenstadt ist. Sie liegt in einer imposanten Bucht und wird geprägt durch ihre herrschaftlichen Bauten aus dem 17. Jahrhundert. Bei einem Rundgang über den Hauptplatz Parque Martí mit französischer Kolonialarchitektur erhalten wir einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten des historischen Zentrums. Außerdem besichtigen wir das bekannte Theater Terry (inkl. Eintritt) sowie den Palacio de Valle auf auf der Halbinsel Punta Gorda, einer im maurischen Stil errichteten wunderschönen alten Villa.


9. Tag: Malerische Sierra del Escambray, Distanz 100 km

✓ Radtour (40 km, hügelig)

Wir radeln wir durch die wunderschöne Mittelgebirgslandschaft zu einem großen Highlight der Insel: zu den wunderschönen Wasserfälle von „El Nicho“, welche eines der Naturspektakel Kubas darstellen.

Mitten in der beeindruckenden Natur der Sierra del Escambray schlängelt sich der Rio Hanabanilla durch dichtes üppiges Grün bis er als Wasserfall "El Nicho" in einen smaragdgrünen Pool hinab stürzt. Für ein erfrischendes Bad sollte heute –wer Lust hat- unbedingt an die Badesachen im Tagesrucksack denken! Ein Sprung ins klare kühle Nass ist hier unbedingt empfehlenswert und ein echtes Erlebnis! Ihre Reiseleitung erklärt Ihnen viel Interessantes über die lokale Flora und Fauna während dieser abwechslungsreichen Exkursion und Sie genießen ein kubanisches Mittagessen umgeben von prachtvoller Natur. Weiter geht es teils per Rad und mit dem Bus zu unserem heutigen Etappenziel, die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Trinidad.

Für Ihr Abendprogramm bietet Trinidad mehrere tolle Bars und Lokale, in denen die Sonero-Gruppen eine Atmosphäre ganz im Stile des Buena Vista Social Clubs aufkommen lassen.Tauchen Sie ein in das kubanische Lebensgefühl!

 

Kuba_Tag_9.jpg


 

Kuba_Tag_10.jpg


Kuba_Tag_10_3.jpg 

10. Tag: Trinidad, Distanz 30 km

✓ Radtour (30 km, überwiegend flach)

Trinidad gilt als eine der schönsten Städte Cubas. Sie unternehmen einen Besichtigungsbummel durch das koloniale, leicht verträumt wirkende Städtchen, bei dem Sie unter anderem die Iglesia de la Santísima, die Plaza Mayor mit ihren prächtigen Herrenhäusern der Zuckerbarone und eines der interessanten Museen über die Stadtgeschichte kennen lernen werden.

Am Nachmittag führt Sie Ihre Radtour durch die nähere Umgebung von Trinidad. Genießen Sie unterwegs eine kleine Auszeit am herrlichen Strand - der Playa Ancón.


11. Tag: Trinidad – Sancti Spiritus – Santa Clara, Distanz 150 km

✓ Radtour (70 km, leicht hügeliges Gelände)

Auf unserer heutigen Radetappe radeln wir zum Tal der Zuckermühlen, eine besonders fruchtbare Region, die sich hervorragend zur Zuckerproduktion eignete. 1988 wurde das Tal als Beispiel für eine koloniale Zuckerplantage ins Weltkulturerbe aufgenommen und insgesamt 65 verschiedene Bauwerke wurden damit unter Schutz gestellt.

Highlight des Tals ist das Anwesen Manaca Iznaga, auf dem einst über 100 Sklaven lebten. Hauptattraktion dieses Landsitzes ist das gut erhaltene Kolonialhaus des Plantagenbesitzers, der Torre de Iznaga. Dieser 45 Meter hohe Turm diente einst zur Überwachung sowie zur Demonstration der Überlegenheit des Zuckerbaron Alejo Iznaga gegenüber seines Bruders. Etwas abseits des Landhauses stehen die Barracones, kleine Hütten in denen die Sklaven untergebracht wurden. Weiter geht es mit dem Rad nach Sancti Spiritus. Ihre Mittagspause verbringen Sie später in der historischen Altstadt. Kurze Stadtbesichtigung und Weiterfahrt nach Santa Clara.

 

Kuba_Tag_11.jpg


  

Kuba_Tag_12.jpg
 

Kuba_Tag_12_2.jpg

12. Tag: Santa Clara – Matanzas – Jibacoa, Distanz 260 km

Wir besichtigen den „Che Guevara“ Platz und den „Tren Blindado“ (Gepanzerter Zug), von dort geht es weiter zum Parque Vidal. Wir erfahren viel Interessantes über die Geschichte Kubas und über die kubanische Revolution und ihre Helden.

Im Anschluss fahren wir nach Matanzas und weiter zur Playa Jibacoa. Wir beziehen unsere komfortablen Zimmer und lassen den Abend gemütlich bei einem Cocktail ausklingen.


13. & 14. Tag: Erholung am Strand

Dieser Tag steht Ihnen zur Entspannung am Strand zur Verfügung. Sie können Ihre vielseitigen Erlebnisse der Rundreise Revue passieren lassen. Alternativ können Sie die Freizeit zum Tauchen (optional) nutzen. Das Hotel bietet ebenfalls vielseitiges Sport- und Erholungsprogramm.

 

Kuba_Tag_13.jpg


 

Kuba_Abflug.jpg

15. Tag: Adiós Cuba

Am Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen mit anschließendem Rückflug.


16. Tag: Ankunft in der Heimat

Willkommen zurück!


letzte Änderung: 11.04.2024