Deutschlands schönste Radwanderwege

Auf zwei Rädern in den Urlaub liegt in Deutschland voll im Trend. Mehr als 5.800 Unterkünfte, von der Jugendherberge bis zu Hotels und Campingplätzen zählen in Europa zur Initiative Bett + Bike, die speziell auch auf Radreisende ausgerichtet ist.

Dabei ist gerade die Bundesrepublik reich gesegnet mit traumhaften Radwanderwegen, von der Küste bis zu den Bergen.

Familienfreundlich und selbst mit Fahrradanhänger geeignet ist der rund 600 Kilometer lange Main-Radweg. Die Strecke verläuft auf ebenem Gelände über meist asphaltierte Wege, die zudem meist autofrei ist – ideal für Familien oder Einsteiger. Die Gegend selbst zählt zu den schönsten, mit satt-grünen Winzereien, Schlössern und romantischen Altstädten. Den Anfang nimmt der vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub mit fünf Sternen ausgezeichnete Weg in Kulmbach, am Zusammenfluss von rotem und weißem Main. Die Strecke führt durch das Fichtelgebirge, die Fränkische Schweiz, das Fränkische Weinland und entlang der Residenzstadt Würzburg. Einen längeren Abstecher ist auch Bamberg wert, mit seiner als Weltkulturerbe geschützten Altstadt. Am Ende des Main-Radwegs liegt Mainz, wo der Main in den Rhein übergeht.

Auf meist ebenem Gelände verläuft auch der internationale Elbe-Radweg.  Von seinen stattlichen 1.220 Kilometer Länge liegen 860 Kilometer auf deutschem Boden. Wer sich auf der überwiegend autofreien Strecke Elbluft um die Nase wehen lassen will, kann vom Wattenmeer bei Cuxhaven aus bis zur Lutherstadt Wittenberg und weiter durch Tschechien bis zur Elbquelle im Riesengebirge radeln. Zu den Höhepunkten entlang der familienfreundlichen Route gehören die Hansestadt Hamburg mit ihrem geschäftigen Hafen und der Speicherstadt, die malerische Altstadt von Glückstadt und das Elbsandsteingebirge. Die Schönheit und Bequemlichkeit des Elbe-Radwegs, der durch sieben Bundesländer führt, sind seit Jahren ein Hit bei Freizeitradlern. Seit 2004 liegt er bei Umfragen des ADFC regelmäßig an erster Stelle, was die Beliebtheit anbelangt.

Über Mangel an Attraktionen können Radler sich auch auf dem nur 238 Kilometer langen Mosel-Radweg nicht beschweren. Die leicht zu befahrene Strecke führt fast immer nahe an dem kurvenreichen Fluss durch eines der schönsten Weinbaugebiete Deutschlands. In der Nähe finden sich auch historische Kleinode, vom römisch geprägten Trier bis zur Altstadt von Saarburg mit ihrem Wasserfall und den romantischen Moselburgen. Obwohl sich auf dem Radweg oft spektakuläre Aussichten bieten, ist die Strecke überwiegend eben und auch mit Kindern zu bewältigen.

Traumhaft schön ist auch der Donau-Radweg, der auf seinem deutschen Abschnitt von Donaueschingen bis nach Passau führt. Wälder und Wasser prägen die familienfreundliche Strecke, die unter anderem an der zum Welterbe gehörenden Stadt Regensburg und entlang des Benediktinerklosters Weltenburg und des Hohenzollernschlosses Weltenburg vorbeiführt.

Wer zum berühmtesten Schloss Deutschlands radeln will, muss sich allerdings auf etwas mehr Mühe gefasst machen. Schloss Neuschwanstein liegt am Bodensee-Königssee-Radweg, der mit seinen hügeligen, teilweise nur geschotterten Teilstrecken nur etwas für geübte Radwanderer ist.


Die Bauhausstadt Dessau, die ehemalige Residenz des Landes Anhalt, heißt Sie mit ihren Meisterhäusern herzlich willkommen. Der Elberadweg führt Sie auf dieser Route gleich zu mehreren UNESCO-Weltkulturerbestätten, wie z.B. dem Bauhaus aus den zwanziger Jahren und dem Gartenreich Wörlitz. Die Lutherstadt Wittenberg erschütterte die christliche Welt durch die 95 Thesen Luthers, angeschlagen an die Schlosskirche. Anschließend geht es entlang der "Sächsischen Weinstrasse" nach Meißen, das mit seiner bezaubernden Altstadt, der Burg und der Porzellan-Manufaktur zum Verweilen einlädt. Einen Höhepunkt bildet das „Venedig des Nordens“, die sächsische Metropole Dresden mit ihren berühmten Schlössern, Kirchen, der Semperoper und v. a. m. Schließlich werden Sie am Ende der Radtour mit einem wunderschönen Blick auf die beeindruckenden Felsformationen des Elbsandsteingebirges belohnt.

Termine: Reisebeginn täglich möglich.

01.04 - 31.10.2020

1. Tag Individuelle Anreise nach Dessau
2. Tag Dessau - Lutherstadt Wittenberg ca. 45 km
3. Tag Lutherstadt Wittenberg - Torgau ca. 68 km
4. Tag Torgau - Strehla/Riesa ca. 39/48 km
5. Tag Strehla/Riesa - Meißen ca. 37/28 km
6. Tag Meißen - Dresden ca. 30 km
7. Tag Dresden - Bad Schandau ca. 47 km
Tag 1: Individuelle Anreise nach Dessau
Individuelle Anreise in die Bauhausstadt Dessau. Besuchen Sie gleich zwei Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes, das Bauhausgebäude mit den Meisterhäusern und das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Nehmen Sie sich Zeit für die über 100 Hektar große, romantische Anlage mit Inseln, Kanälen, Tempeln und Plastiken.
Tag 2: Dessau - Lutherstadt Wittenberg (ca. 45 km)
Sie verlassen Dessau durch das Wörlitzer Gartenreich. Es geht über die Coswiger Fähre zur Lutherstadt Wittenberg, der Wiege der Reformation in Deutschland. Wandeln Sie auf den Spuren Martin Luthers, der mit seinem Thesenanschlag an die Wittenberger Schlosskirche die christliche Welt reformierte.


Tag 3: Lutherstadt Wittenberg - Torgau (ca. 68 km)
Durch einmalige Auenlandschaften, vorbei an Pretzsch mit seinem Renaissanceschloss nach Dommitzsch.
Ziel ist die ehemalige Residenzstadt Torgau, die besonders durch ihre Renaissance-Bebauung beeindruckt. Von besonderem Interesse sind die Schlosskirche, die Marienkirche mit dem Grabmal Katharina v. Boras und das Denkmal der Begegnung der Alliierten.

Die Etappe ist Ihnen zu lang? Gerne können Sie die Strecke in zwei Etappen aufteilen und einen Zwischenstopp in Pretzsch einlegen! Wir beraten Sie gern!

Tag 4: Torgau - Strehla/Riesa (ca. 39 km/48 km)
Der blaue Strom zeigt Ihnen stromaufwärts den Weg nach Belgern. Der gemütliche Ort hat den einzigen Roland Sachsens. Sie radeln weiter nach Strehla. Hier lohnt ein Besuch des Schlosses (auf Anfrage sehen Sie auch das historische Trinkstübchen!). In Riesa sollte man sich das im 12. Jh. gegründete Benediktinerkloster ansehen.
Tag 5: Strehla/Riesa - Meißen (ca. 37 km/28 km)
Bald hinter Riesa beginnt eine mediterran anmutende Landschaft mit romantischen Weinbergen. Eine nette Rast können Sie im traditionellen Weindorf Diesbar-Seußlitz einlegen. Ihr Etappenziel Meißen, die 1000-jährige Stadt, wurde besonders durch ihr "Weißes Gold" berühmt. Die Altstadt mit Markt, die Albrechtsburg, der gotische Meißner Dom sowie die Staatliche Porzellan-Manufaktur laden Sie auf einen Besuch ein.
Tag 6: Meißen - Dresden (ca. 30 km)
Von Meißen führt der Weg in die Karl-May-Stadt Radebeul. Mit dem Zug lohnt sich ein Abstecher nach Moritzburg, mitten im See liegt das Jagd- und Lustschloss. Sie erreichen nun Dresden, das "Venedig des Nordens".
Entdecken Sie weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie den Zwinger, die Frauenkirche, das Grüne Gewölbe und die Semperoper. Genießen Sie die entspannte sächsische Lebensart!
Tag 7: Dresden - Bad Schandau (ca. 47 km)
Diese Strecke wird von vielen Schlössern gesäumt und ist damit besonders für Freunde der Kunst, Kultur und Geschichte interessant. Entlang der "Sächsischen Weinstraße" führt der Elberadweg vorbei am Schloss Pillnitz ins wunderschöne Elbsandsteingebirge. In dem alten Kneipp-Kurort Bad Schandau haben Sie das Ende Ihrer Reise erreicht. Individuelle Heimreise oder Verlängerung
  
geänderte Streckenführung ist möglich

- 6 Übernachtungen in der gewünschten Kategorie
- 6 x Frühstück
- je Zimmer ein Tourenpaket
- Sicherungsschein
- Servicehotline

Kat. A Kat. B
DZ p.P. 438,- € 392,- €
EZ 586,- € 542,- €
Zusatzleistungen
HP 138,- € 120,- €
Gepäcktransfer 135,- € 135,- €
Leihrad 85,- € 85,- €
Elektrorad 158,- € 158,- €

Zusatznacht in Dessau / Bad Schandau

Kat.B: DZ € 43,– / € 53,–
Kat.B: EZ € 62,– / € 72,–
Kat.A: DZ € 47,– / € 72,–
Kat.A: EZ € 73,– / € 88,–

Verläng.-Tag Leihrad € 10,–
Verläng.-Tag Elektrorad € 19,–

Termine: Reisebeginn täglich möglich
Gesamtstrecke: ca. 266 km

Elbe-Rad-Touristik GmbH
Elbe-Rad-Touristik GmbH

Gerhart-Hauptmann-Str. 2
39108 Magdeburg

letzte Änderung: 04.03.2019