Bayern

Die Europäische Fuggerstraße - von Augsburg nach Innsbruck oder Rosenheim I

Der Gulden, der rollt! Das dachte vermutlich auch der erfolgreiche Kaufmann Jakob Fugger aus Augsburg auf den Reisen zur Silbermine von Kaiser Maximilian I. in Schwaz in Tirol, derjenigen Mine, die seine Kassen ordentlich klingeln ließ.

Seinen Spuren folgend erleben Sie, wie eng verflochten das Augsburger Hause Fugger mit den Habsburgern war und wie innovativ Jakob Fugger sein erwirtschaftetes Vermögen vermarktete.
Auf gemütlichen Radwanderwegen entlang der Flüsse Lech und Inn dahinrollend, finden Sie ausreichend Zeit, Highlights wie die einstige Residenz der Fuggerfamilie in Augsburg, die weltweit erste Münzprägemaschine in der historischen Metropole Hall in Tirol sowie die Mutter aller Bergwerke, das monumentale Silberbergwerk im Bauch des Falkensteins in den Tuxer Alpen in Schwaz zu besichtigen. Auf Ihrer Zeitreise erleben Sie in historischen Bauwerken, interaktiven Museen sowie im Bergwerksstollen den Wirkungskreis dieser einflussreichen Patrizierfamilie aus dem frühen Mittelalter. Die Sterne des Zeiss-Planetariums sowie die Kristalle des Swarovski-Riesen funkeln Ihnen obendrein wie die beschaulichen am Weg liegenden Ortschaften verlockend entgegen.
„Glück Auf“ für diese glanzvolle Tour!

Jeden Samstag im Zeitraum vom 1. Mai bis 15. September 2021 – Sondertermine auf Anfrage möglich

Highlights

  • Fuggerhaus und Fuggerei, Augsburg
  • Fugger und Welser Erlebnismuseum, Augsburg
  • Augsburger Rathaus mit Goldenem Saal
  • Historische Augsburger Wasserwirtschaft (Unesco Weltkulturerbe)
  • Hexenviertel mit Schmalzturm, Landsberg am Lech
  • Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, Füssen
  • Haus der Fasnacht, Imst
  • Zisterzienser Stift Stams
  • Innsbruck mit seinem Goldenen Dachl und vielen weiteren Kulturschätzen
  • Swarovski Kristallwelten, Wattens
  • Schloss Tratzberg, Buch bei Jenbach
  • Silberbergwerk, Schwaz
  • Glasbläserstadt Rattenberg
  • Festung Kufstein
  • Wildromantische Berg- und Wasserwelten
1. Tag: Individuelle Anreise nach Augsburg
2. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech 50 km
3. Tag: Landsberg am Lech - Region Schongau 45 km
4. Tag: Region Schongau - Füssen/Schwangau 40 km
5. Tag: Füssen / Schwangau - Imst 40 km )ohne Transfer 70 km)
6. Tag: Immst - Innsbruck 65 km
7. Tag: Erlebnistag Innsbruck
8. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung oder Weiterreise nach Rosenheim

8.
Tag:  
Innsbruck - Kramsach und Umgebung 55 km                    
9.
Tag:
Von Kramsach und Umgebung via Kufstein nach Rosenheim 70 km      
10. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung

1. Tag: Individuelle Anreise nach Augsburg

„Stadtluft macht frei“ soll der Großvater Jakob Fugger’s gemeint haben, als er einst hier sesshaft wurde und sein Glück im aufblühenden Handel fand. Planen sie ausreichend Zeit ein, um die facettenreiche Fuggerstadt ausführlich und stressfrei erkunden zu können. Die kulturellen Reichtümer dieser pulsierenden Stadt spannen einen imposanten Bogen von der ehemaligen römischen Provinzhauptstadt „Augusta Vindelicorum“ über das Wirken einflussreicher Patrizierfamilien bis hin zu neuzeitlichen Errungenschaften.

2. Tag: Augsburg – Landsberg am Lech (ca. 50 km)

Von den städtischen Eindrücken genährt, radeln Sie heute entspannt auf flachem Terrain zunächst durch den Augsburger Stadtwald. Das Naturparadies Lechtalheiden zwischen Augsburg und Landsberg präsentiert sich als letztes Refugium seltener Tiere und Pflanzen und gilt als eine der artenreichsten Landschaften in Mitteleuropa. Die Lechauen, umrahmt von satter Blütenpracht, vermitteln Ihnen einen bleibenden Eindruck dieser schützenswerten Landschaft.

3. Tag: Landsberg am Lech – Region Schongau (ca. 45 km)

Die Region Pfaffenwinkel - das wasserreiche Herzstück Bayerns - begleitet Sie heute auf Ihrem Weg in die malerische Altstadt von Schongau. Zahlreiche Klöster säumen diesen Weg und in der Ferne zeichnet sich bereits die imposante Silhouette der nahenden Alpen ab. Die einstige Handelsstadt prunkt zudem mit ihrer beinah vollständig erhaltenen Stadtmauer.

4. Tag: Region Schongau – Füssen/Schwangau (ca. 40 km)

Die heutige Etappe führt Sie weiter entlang des Lechflusses in die europäische Wiege der Lautenbauer. Sanft in den Wäldern eingebettet thronen die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau stolz über dem hübschen Städtchen Füssen und laden auf einen Besuch in ihre fürstlichen Gemächer ein. Über dem mittelalterlichen Stadtkern erhebt sich das Hohe Schloss mit seiner einzigartigen Illusionsmalerei in seinem prunkvollen Innenhof.

5. Tag: Füssen/Schwangau – Imst (ca. 40 km | ohne Transfer ca. 70 km)

Die Route führt zunächst von Füssen nach Reutte. Der Ortskern der Tiroler Marktgemeinde besticht besonders durch seine liebevoll restaurierten Fresken aus verschiedenen Stilepochen. Von Reutte aus bringen wir Sie per kräfteschonendem Transfer über den Fernpass. Ab dem Schloss Fernstein radeln Sie dann via Nassereith durch das malerische Gurgltal weiter bis in die Bezirkshauptstadt Imst. Ein „bieriges“ Erlebnis erwartet Sie auf Schloss Starkenberg mit seiner traditionsreichen Privatbrauerei.

6. Tag: Imst - Innsbruck (ca. 65 km)

Von Imst bis ins „Herz der Alpen“ führt der Weg heute entlang vom InnRadweg bis Roppen zum dortigen Römerbadl. Hier können Sie in der Kneippanlage Ihren Radlerbeinen noch etwas Erfrischung gönnen, bevor die Route dann weiter führt zum Sift der Zisterzienser in Stams. Das romanische Bauwerk imponiert nicht nur durch seinen frühbarocken Hochaltar – auch die Mönche wissen aus den schmackhaften Früchten der Umgebung Schmackhaftes zuzubereiten Kontrastreich führt Sie der InnRadweg weiter durch Föhrenwälder, entlang von Wiesen und Waldesrändern, bis Sie auf flachem Weg, vorbei an der imposanten Martinswand, Innsbruck - die Landeshauptstadt Tirols - willkommen heißt!

7. Tag: Erlebnistag in Innsbruck
Die gesellschaftspolitisch herausragende Stellung des Herrscherhauses Habsburg war untrennbar mit den vorhandenen Bodenschätzen in Tirol sowie mit der Familie Fugger, die sich finanziell geschickt an den Machtspielen beteiligte, verbunden. Innsbruck, das mit seinem berühmten Goldenen Dachl inmitten der gepflegten mittelalterlichen Altstadt höfisch posiert, beherbergt in seinem Stadtmuseum eine multimediale Ausstellung, welche die Zusammenhänge dieser turbulenten Zeit anschaulich dokumentiert. In der schmucken Altstadt befindet sich auch das barocke Stadtpalais Fugger-Taxis, welches der Familie für die Abwicklung ihrer Geschäfte als erste Niederlassung diente. Das Lebenselixier hat sich natürlich stetig entwickelt und so profitiert die Innsbrucker Bevölkerung nun von der Kombination aus gediehener Stadtstruktur und imposanter Bergwelt, die der Universitätsstadt ein alpin-urbanes Lebensgefühl verleiht und welches sie gern mit ihren Gästen teilt.

8. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung oder Weiterreise nach Rosenheim

8. Tag: Innsbruck – Kramsach und Umgebung (ca. 55 km)

„Glanzvolle“ Erlebnisse verspricht die heutige Etappe auf flachen, nahe am Inn liegenden Radwegen. Sie radeln flussabwärts den Spuren der Familie Fugger entgegen, die die strategisch günstigere Lage von Hall in Tirol mit ihrer landesfürstlichen Münzprägeanstalt bestens zu nutzen wusste. Auf Ihrem weiteren Weg begegnen Sie dem ikonischen Riesen in der kunstvoll gestalteten Parkanlage der Swarovski Kristallwelten ebenso wie dem prachtvollen Renaissanceschloss Trastzberg, in dessen original erhaltener Fuggerstube das Leben der Kaufmannsfamilie spürbar wird. Mit dem Ausflug in die Knappenwelt des Silberbergwerkes in Schwaz erlebt Ihre Zeitreise zu den Wurzeln des fuggerischen Reichtums ihren Höhepunkt.

9. Tag: Von Kramsach und Umgebung via Kufstein nach Rosenheim (ca. 70 km)

Auf zum Finale! Der InnRadweg geleitet Sie weiter entlang des Inn-Flusses tiefer ins Tiroler Unterland. Ein Besuch in der Glasbläserstadt Rattenberg lohnt sich allemal, dennoch sollten Sie auf ein gutes Timing achten,
da zu Mittag von der Festung Kufstein ein hübsches Spiel von der weltweit größten Freiluftorgel zu hören ist. Bei Kufstein verabschieden Sie sich auch von den Alpen und radeln meist auf Dammwegen durch ein weiteres Landschaftsschutzgebiet der Innauen Ihrem Ziel Rosenheim entgegen. Am Zusammenfluss der Mangfall mit dem Inn in Rosenheim heißt Sie die 3. größte Stadt in Oberbayern herzlich willkommen.

10. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung

  • Unterkunft in sorgfältig ausgewählten Hotels/Gasthöfen der 3-& 4-Sterne Kategorie
  • 7 (bis Innsbruck) bzw. 9 (bis Rosenheim) Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Shuttletransfer zwischen Reutte und Fernsteinsee
  • Ausführliche Tourinformationen
  • GPS Daten auf Anfrage erhältlich
  • Service-Telefon täglich zwischen 8:30 und 18:30 Uhr

Preise pro Person - Augsburg - Innsbruck Preis p.P. im DZ
Grundpreis im Doppelzimmer 795,- €
Grundpreis im Doppelzimmer (bei Anreise ab 01. Juni) 829,- €
Grundpreis im Doppelzimmer (bei Anreise ab 05. August) 850,- €
Aufpreis Einzelzimmer 200,- €
Aufpreis Halbpension 205,- €
Fahrradmiete (21-Gang-Touringrad inkl. Gepäcktasche und Rep.Kit) 75,-  €
Elektro-Fahrrad (inkl. Gepäcktasche und Rep.Kit) 160,- €
Preise pro Person - Augsburg - Rosenheim
Grundpreis im Doppelzimmer 1.050,- €
Grundpreis im Doppelzimmer (bei Anreise ab 01. Juni) 1.096,- €
Grundpreis im Doppelzimmer (bei Anreise ab 05. August) 1.128,- €
Aufpreis Einzelzimmer 258,- €
Aufpreis Halbpension 255,- €
Fahrradmiete (21-Gang-Touringrad inkl. Gepäcktasche und Rep. Kit) 95,- €
Elektro-Fahrrad (inkl. Gepäcktasche und Rep.Kit) 185,- €

Ortstaxen, sofern fällig, sind im Reisepreis nicht inkludiert; zahlbar vor Ort

Extras

  • Zusatznacht in Augsburg im DZ (Ü/F) 72,00 €
  • Aufpreis Einzelzimmer Augsburg 26,00 €
  • Zusatznacht in Innsbruck im DZ (Ü/F) 69,00 €
  • Aufpreis Einzelzimmer Innsbruck Euro 30,00 €
  • Zusatznacht in Rosenheim im DZ 69,00 €
  • Aufpreis Einzelzimmer Rosenheim Euro 39,00 €
  • Vor/Rücktransfer Innsbruck/Rosenheim - Augsburg (jeden Sa & Mo) Euro 110,00 | 95,00
  • Fahrzeugüberstellung Augsburg – Innsbruck oder Rosenheim auf Anfrage

Gut zu wissen/Charakteristik
- Größtenteils asphaltierte Rad- und Wirtschaftswege sowie wenig befahrene Nebenstraßen und Ortsdurchfahrten
- Shuttle von Reutte bis Fernsteinsee zur gemütlichen Bewältigung des Fernpasses
- Gut ausgeschildertes Radwegenetz
- Geeignet für Kinder ab ca. 12 Jahren (entsprechende Radfahrbegeisterung vorausgesetzt)
- Weitere interessante Informationen zur Geschichte der Fugger finden Sie unter:
www.fugger.de I www.fuggerstrasse.eu I www.fugger-und-welser-museum.de

INNTOUR
INNTOUR

Leopoldstraße 4
6020 Innsbruck