Wenig bekannt ist das Radreise-Potential im dünn besiedelten, bergigen Schottland. Einiges zu bieten hat der Great Glen Way: Geprägt von Gletschern aus der letzten Eiszeit führt er über 127 Kilometer von Küste zu Küste mitten durch die Highlands, parallel zum Kaledonischen Kanal. Ihre Tour startet im Osten in Inverness und endet im Westen in Oban, dem "Tor zu den Hebriden". Wahlweise kann die Reise 8 oder 11 Tage gebucht werden. Die längere Variante schließt die Hebrideninsel Isle of Mull am Ende der Radreise mit ein. Wer die Zeit hat, sollte diese Strecke wählen. Die Radtour verläuft entlang der geologischen Verwerfung des Great Glen und durchwandert einige von Schottlands dramatischsten Landschaften. Entlang der Strecke gibt es zahlreiche historisch interessante Orte und Naturschönheiten zu entdecken. Ihr Weg führt über Treidelpfade (Kanalpfade) und Forstwege durch mystische Wälder, weitläufige Ginster- und Heidelandschaften zu den schönsten Seen Schottlands: Loch Ness, Loch Laggan und schließlich Loch Linnhe. Am Caledonian Canal bei Fort William, passieren Sie „Neptuns Staircase“, die längste Schleusentreppe Großbritanniens. Auf der elftägigen Radreise besuchen Sie die Hebrideninsel Isle of Mull mit dem bunten Hafenstädtchen Tobermory, bevor Ihr Radurlaub dann in der Hafenstadt Oban endet.

Highlights

  • Einsame Radstrecken entlang des Kaledonischen Kanals
  • Zahlreiche Seen, u.a. Loch Ness, Loch Linnhe, Loch Lochy
  • Ben Nevis, Schottlands höchster Berg
  • Whiskey-Destillen unterwegs
  • 11-Tage-Variante auf die Isle of Mull möglich
1. Tag: Individuelle Anreise nach Inverness
2. Tag: Inverness – Drumnadrochit 39 km
3. Tag: Drumnachdrochit – Fort Augustus 37 km
4. Tag: Fort Augustus – Fort William 55 km
5. Tag: Ruhe- oder Wandertag in Fort William
6. Tag: Fort William – Oban 58 km
7. Tag: Ruhetag in Oban
8. Tag: Individuelle Abreise

1. Tag: Individuelle Anreise nach Inverness

Nach Inverness führen viele Wege. Sie können nach Glasgow, Edinburgh oder auch direkt nach Inverness fliegen. Die Stadt ist gut an das Fernbus- und Bahnnetz angebunden. Gerne organisieren wir die Anreise für Sie. Sprechen Sie uns einfach an. Das Briefing und die Übergabe der Räder findet in der Regel am Abend des Ankunftstages oder am Morgen des ersten Radtages statt. 1 ÜN in Inverness.

2. Tag: Inverness – Drumnadrochit

Sie verlassen Inverness entlang des Flusses durch Moorland, Wald und ruhige Landstraßen nach Drumnadrochit. Highlights entlang des Weges sind schöne Ausblicke auf den berühmten Loch Ness und das Urquhart Castle. Wer möchte, kann dem Loch Ness Besucherzentrum einen Besuch abstatten. 1 ÜN in Drumnadrochit.

3. Tag: Drumnachdrochit – Fort Augustus

Weiter geht es auf dem "Great Glen Cycle Way". Ein paar steile Hügel müssen heute auf unbefestigten Wegen erkämpft werden, für die Mühen entschädigen grandiose Aussichten auf Loch Ness und die umliegenden Berge. Fort Augustus (1 ÜN) ist bekannt für die lange Schleusentreppe des Caledonian Canals. 

4. Tag: Fort Augustus – Fort William

Heute sind Sie fast ausschließlich entlang des Wassers unterwegs. Auf meist unbefestigten Forst- und Uferwegen sowie Treidelpfaden entlang des Kanals erreichen Sie Fort William (2 ÜN), den belebten Hauptort in den Highlands zu Füßen des Ben Nevis (1344m), Schottlands höchstem Berg.

5. Tag: Ruhe- oder Wandertag in Fort William

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Fort William ist mit knapp 6000 Einwohnern die größte Stadt der westlichen schottischen Highlands und liegt am Ufer des Loch Linnhe am südlichen Ende des Great Glen. Durch die Nähe zum Ben Nevis ist Fort William ein beliebtes Ausflugsziel mit Einkaufsstraße sowie einigen Hotels und Bars. Nutzen Sie den radfreien Tag für eine Wanderung hinauf auf den Ben Nevis oder eine Bahnfahrt zur einsamen Rannoch Station mitten in den Highlands, die Ausgangspunkt für weitere attraktive Wanderetappen ist. 

6. Tag: Fort William – Oban

Der heutige Tag ist durch die zahlreichen Schiffsfahrten sehr abwechslungsreich: Sie fahren mit der Fähre auf die gegenüberliegende Uferseite nach Camnusnagaul, dann mit dem Rad am Loch Linnhe entlang und setzen mit der Fähre über nach Corran. Mit dem Rad geht es weiter nach Port Appin, bevor Sie mit der Fähre zur Island of Lismore übersetzen. Am Nachmittag fahren Sie mit der Fähre nach Hafenstadt Oban (1 ÜN). 

7. Tag: Ruhetag in Oban

Heute können Sie sich in der quirligen Hafenstadt Oban entspannen. Die Granitfelsen, Meeresbuchten und Inseln rund um Oban ziehen viele Touristen und Tiefseeangler an. Königin Victoria nannte Oban „one of the finest spots we’ve ever seen.“ Der freie Tag lädt zum Bummel ein, den Sie mit einem Besuch der lokalen Whisky-Destillerie abrunden können. Alternativ radeln Sie zum Dunstaffnage Castle oder Sie machen optional eine Schiffsfahrt auf die kleinen Hebrideninseln Iona und Staffa, die vor der Isle of Mull liegen. 

8. Tag: Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Mit der Bahn oder dem Fernbus erreichen Sie bequem Glasgow oder Edinburgh. Gerne geben wir Ihnen Tipps für die Rückreise.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Inverness
2. Tag: Inverness – Drumnadrochit 39 km
3. Tag: Drumnachdrochit – Fort Augustus 37 km
4. Tag: Fort Augustus – Fort William 55 km
5. Tag: Ruhe- oder Wandertag in Fort William
6. Tag: Fort William – Strontian 35 km
7. Tag: Strontian - Tobermory /Isle of Mull
8. Tag: Pausentag in Tobermory
9. Tag: Radtour auf der Mull und Fähre nach Oban 35 km
10. Tag: Tag zur freien Verfügung in Oban
11. Tag: Individuelle Abreise

1. Tag: Individuelle Anreise nach Inverness

Nach Inverness führen viele Wege. Sie können nach Glasgow, Edinburgh oder auch direkt nach Inverness fliegen. Die Stadt ist gut an das Fernbus- und Bahnnetz angebunden. Gerne organisieren wir die Anreise für Sie. Sprechen Sie uns einfach an. Das Briefing und die Übergabe der Räder findet in der Regel am Abend des Ankunftstages oder am Morgen des ersten Radtages statt. 1 ÜN in Inverness.

2. Tag: Inverness – Drumnadrochit

Sie verlassen Inverness entlang des Flusses durch Moorland, Wald und ruhige Landstraßen nach Drumnadrochit. Highlights entlang des Weges sind schöne Ausblicke auf den berühmten Loch Ness und das Urquhart Castle. Wer möchte, kann dem Loch Ness Besucherzentrum einen Besuch abstatten. 1 ÜN in Drumnadrochit.

3. Tag: Drumnachdrochit – Fort Augustus

Weiter geht es auf dem "Great Glen Cycle Way". Ein paar steile Hügel müssen heute auf unbefestigten Wegen erkämpft werden, für die Mühen entschädigen grandiose Aussichten auf Loch Ness und die umliegenden Berge. Fort Augustus (1 ÜN) ist bekannt für die lange Schleusentreppe des Caledonian Canals. 

4. Tag: Fort Augustus – Fort William

Heute sind Sie fast ausschließlich entlang des Wassers unterwegs. Auf meist unbefestigten Forst- und Uferwegen sowie Treidelpfaden entlang des Kanals erreichen Sie Fort William (2 ÜN), den belebten Hauptort in den Highlands zu Füßen des Ben Nevis (1344m), Schottlands höchstem Berg.

5. Tag: Ruhe- oder Wandertag in Fort William

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Fort William ist mit knapp 6000 Einwohnern die größte Stadt der westlichen schottischen Highlands und liegt am Ufer des Loch Linnhe am südlichen Ende des Great Glen. Durch die Nähe zum Ben Nevis ist Fort William ein beliebtes Ausflugsziel mit Einkaufsstraße sowie einigen Hotels und Bars. Nutzen Sie den radfreien Tag für eine Wanderung hinauf auf den Ben Nevis oder eine Bahnfahrt zur einsamen Rannoch Station mitten in den Highlands, die Ausgangspunkt für weitere attraktive Wanderetappen ist. 

6. Tag: Fort William – Strotian

Auch bei der längeren Variante der Radreise über die Isle of Mull starten Sie die Tagesetappe mit der Fähre über das Loch Linnhe hinüber nach Camnusnagaul. Nach einigen Kilometern entlang des Ufers mit schönen Ausblicken auf den Ben Nevis und die Highlands biegen Sie in westlicher Richtung ab und fahren durch das Tal des Great Glen bis zum Loch Sunart, einem langen Meeresarm, an dessen Ende das kleine Hafenörtchen Strontian liegt (1 ÜN).

7. Tag: Strontian - Tobernory /Isle of Mull

Sie folgen der abwechslungsreichen Strecke entlang der Küstenlinie des Loch Sunart bis zum offenen Meer. In Kilchoan nehmen Sie die kleine Fähre hinüber nach Mull in den Hauptort der Insel Tobermory, der für seine bunten Häuser am Hafen bekannt ist (2 ÜN).

8. Tag: Pausentag in Tobermory

Von Tobermory gibt es verschiedene optionale Möglichkeiten, den Pausentag zu gestalten. Mit dem Rad bietet sich eine Tour (ca. 25-35km) in den Norden der Insel zur Calgary Bay mit seinem weißen Sandstrand an, das dortige Cafe mit einer kleinen Kunstgalerie bietet sich für eine Mittagsrast an. Eine andere empfehlenswerte Alternative ist eine Bootsfahrt zu den Robbenfelsen vor der Küste der Insel oder der Besuch des kleinen Aquariums oder der Tobermory Destillery.

9. Tag: Radtour auf Mull und Fähre nach Oban

Nach dem Frühstück brechen Sie auf entlang der Ostküste der Insel zum südlichen Hafen Craignure, von dort die Fähre zurück auf das Mainland nach Oban abfährt. Entlang der Strecke haben Sie immer wieder schöne Ausblicke auf die Meerenge des Sound of Mull. Wenn Sie zum Abschluss der Reise eine anspruchsvollere Tagesetappe fahren möchten, bietet sich an, ab Salen die schmale, landschaftlich sehr abwechslungsreiche Küstenstraße rund um den Ben More zu wählen. Die Strecke ist allerdings deutlich länger und auch bergiger, so dass Sie in diesem Fall früh starten sollten um die Fähre am Nachmittag zu erreichen. (ca. 35km bzw. längere Variante 75km).
10. Tag: Tag zur freien Verfügung in Oban
Heute können Sie sich in der quirligen Hafenstadt Oban entspannen. Die Granitfelsen, Meeresbuchten und Inseln rund um Oban ziehen viele Touristen und Tiefseeangler an. Königin Victoria nannte Oban „one of the finest spots we’ve ever seen.“ Der freie Tag lädt zum Bummel ein, den Sie mit einem Besuch der lokalen Whisky-Destillerie abrunden können. Alternativ radeln Sie zum Dunstaffnage Castle oder Sie machen optional eine Schiffsfahrt auf die kleinen Hebrideninseln Iona und Staffa, die vor der Isle of Mull liegen.
11. Tag: Individuelle Abreise
Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Mit der Bahn oder dem Fernbus erreichen Sie bequem Glasgow oder Edinburgh. Gerne geben wir Ihnen Tipps für die Rückreise.
  • 7 bzw. 10 Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern (3 und 4-Sterne) mit Frühstück
  • Gepäcktransport (max. 18 kg pro Person), an Tagen mit Fähren muss das Gepäck vom/zum Transporter auf die Fähre bzw. von der Fähre selbst getragen werden)
  • Detaillierte Routenbeschreibungen und Karten (englisch) / GPS – Routendaten für Ihr Navigationsgerät
  • Notfall-Hotline (englischsprachig)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug (gerne machen wir Ihnen ein Flugangebot)
  • Mittag- und Abendessen
  • optionale Aktivitäten
  • Fährüberfahrten (vor Ort bar zu bezahlen): aktuell zusammen umgerechnet ca. 26 Euro (8-Tage-Reise) bzw. ca. 15 Euro (11-Tage-Reise)
  • Radmiete
  • Getränke
  • Trinkgelder

03.04. - 01.11.2020 Preis p.P. im DZ (8 Tage-Variante) 875,- €
29.03. - 05.11.2020 Preis p.P. im DZ (11 Tage-Variante) 1135,- €
Zusatzleistungen
Radmiete (8-Tage-Variante) 135,- €
Radmiete (11-Tage-Variante) 165,- €
Einzelzimmerzuschlag (8-Tage-Variante) 240,- €
Einzelzimmerzuschlag (11-Tage-Variante) 340,- €
Zuschlag Alleinreisende 200,- €
Qualitäts-Radtrikot von VERMARC 25,- €

Gruppengröße: 2 bis beliebig viele Teilnehmer

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen des Reiselandes: Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

biketeam Radreisen
biketeam Radreisen

Lise-Meitner-Str. 2
79100 Freiburg
Deutschland