Afrika

Königsstädte und Atlasgebirge: Von Rabat nach Marrakesch G

Marokko, das Land im Nordwesten Afrikas, erwartet seine Besucher mit einer Mischung aus Tradition und Moderne, sowie einer einzigartigen Landschaft mit wunderschönen Stränden, Oasen, dem Atlasgebirge und quirligen Städten. Unsere Radreise startet in Rabat. Unsere Reise führt im Uhrzeigersinn zu den beeindruckendsten marokkanischen Städten am Fuße des Hohen Atlas, unter anderem in die Kulturhauptstadt Fès, weiter nach Ifrane und Azilal nach Ait Bouguemez. Über Imi n’Ifri gelangen wir in die Handelsmetropole Marrakesch, wo wir Zeit haben, durch die Medina, einer dicht bebauten, von Mauern umgebenen, mittelalterlichen Stadt zu schlendern.

Highlights:

  • Üppig grüne Oasentäler mit verschachtelten Lehmhäusern
  • Ausgewählte Radstrecken über den Mittleren und Hohen Atlas
  • Rabat: Marokkos Hauptstadt mit seiner königlichen Festung Kasbah des Oudaias
  • Meknes: ursprüngliche verschachtelte Altstadt (Medina)
  • UNESCO-Welterbe
  • Kulturhauptstadt Fès: eine der am besten erhaltenen Altstädte des Maghreb
  • Marrakesch: Schauspiel am kulturächtigen Platz Djemaa el Fna
1. Tag: Individuelle Anreise nach Casablanca, Transfer nach Rabat
2. Tag: Von Rabat nach Meknes 30 km
3. Tag Von Meknes nach Fes 38 km
4. Tag: Von Fes nach Ifrane 56 km
5. Tag: Von Ifrane nach Khenifra 66 km
6. Tag: Von Khenifra nach Afourar 56 km
7. Tag: Von Afourar über Azilal nach Ait Bougumez 45 km
8. Tag: Durch Oasentäler nach Imi n’Ifri 70 km
9. Tag: Von Imi n’Ifri nach Marrakesch 56 km
10. Tag: Individuelle Abreise 54 km

1. Tag: Individuelle Anreise nach Casablanca, Transfer nach Rabat

Sie reisen individuell in die Hauptstadt Rabat oder nach Casablanca an. Sie werden von unserem Reiseleiter am Abend im ersten Hotel empfangen. Gerne sind wir Ihnen bei der Planung Ihrer Anreise inklusive Transfer behilflich. Sprechen Sie uns einfach an. 1 ÜN in Rabat.

2. Tag: Von Rabat nach Meknes

Rabat, Marokkos Hauptstadt, liegt an den Ufern des Bouregreg und den Atlantischen Ozeans. Sie ist bekannt für die Wahrzeichen, die für ihr islamisches und französisch-koloniales Erbe sprechen, darunter die Kasbah des Oudaias. Der königlichen Festung statten wir einen Besuch ab, ebenso wie den berühmten Hassan-Turm, einem Minarett aus dem 12. Jahrhundert. Nach dem Stadtrundgang verlassen wir Rabat mit einem Kleinbus, bis wir uns auf ruhigeren Straßen auf den Sattel schwingen. Die Radtour führt über fruchtbare Ebenen und kleine Dörfer bis nach Meknes. Der Name der ca. 600.000 Einwohner umfassenden Stadt leitet sich vom Berberstamm der Miknasa ab, der den Ort ursprünglich besiedelte. Wir gelangen durch die Medina, die verschachtelte Altstadt, zu unserem Hotel. Die Sträßchen, die sog. Souks, gehören zu den ursprünglichsten des Landes. Lohnenswert ist der Besuch des Place el Hedim vor dem berühmten Stadttor Bab Mansour, wo sich ein überdachter Markt für Lebensmittel befindet. 1 ÜN in Meknes (ca. 30 km / ca. 150 Hm).

3. Tag: Von Meknes nach Fes

Meknes trumpft mit einigen Sehenswürdigkeiten auf. Die gesamte Medina (Altstadt) wurde von der UNESCO im Jahr 1996 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Vormittags unternehmen wir eine Führung zu den wichtigsten Highlights, darunter die gigantischen Vorratsspeicher der Heri es-Souani und das Mausoleum des Sultans Moulay Ismail. Die Tour nimmt ca. eineinhalb Stunden Zeit in Anspruch. Danach fahren wir in Richtung Norden nach Moulay Idriss. Wegen des hier befindlichen Grabes des Staatsgründers Idris I. gilt sie einigen Muslimen als heilig und durfte bis weit ins 20. Jahrhundert hinein nicht von Ausländern betreten werden. Wir spazieren durch die Gässchen, bis wir auf dem Sattel Volubilis erreichen. Sie zeigt die am besten erhaltenen Monumente aus der römischen Antike und wurde 1997 ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Glatt wie ein Bettlaken in einem Luxushotel schmiegt sich der See Sidi Chahed in eine ockerfarbene Bergwelt. Das letzte Stück bis nach Fes legen wir in einem Minibus zurück, denn der Verkehr auf den Straßen wird umso trubeliger, je näher wir an die Millionenstadt Fes gelangen. Die Fahrt dorthin lohnt sich allemal: Die Medina ist eine der größten und am besten erhaltenen Altstädte des Maghreb und gilt sogar als eine der schönsten der gesamten arabischen Welt. Bekannt sind ihre Gerbereien mit ihren rund 1200 Färbebecken. 1 ÜN in Fes (ca. 38 km, ca. 300 Hm).

4. Tag: Von Fes nach Ifrane

Wir verlassen die eindrucksvolle Stadt Fes nach dem Frühstück und fahren Richtung Süden am Mittleren Atlas vorbei durch die umgebende und größtenteils bewaldete Berglandschaft nach Ifrane (1 ÜN). (ca. 56 km, ca. 700 Hm).

5. Tag: Von Ifrane nach Khenifra

Zunächst steuern wir mit dem Bus Azrou an bevor wir uns auf das Rad schwingen. Das historisch bedeutende Handelszentrum der Berber war wegen seiner Höhenlage in den Bergen des Mittleren Atlas ein beliebtes Handelszentrum. Dichter Wald umgibt die Stadt, der uns die nächsten Kilometer nach Ain Louh begleitet. Kurz vor dem Ouiwane-See gelangen wir zu den eindrucksvollen Quellen des Oum er-Rbia, dem größten Fluss Marokkos. Der Aguelmane Azigza, ein See, bietet sich für ein entspanntes Picknick an. Anschließend fahren wir weiter durch den Zedernwald und über Dörfer nach Khenifra, der Hauptstadt der Zayane Berber, die traditionell als Halbnomaden den Sommer im Gebirge und den Winter in der Ebene verbringen (1 ÜN). (ca. 66 km, ca. 400 Hm)

6. Tag: Von Khenifra nach Afourar

Letzter Tag der Querung des Mittleren Atlas, der als das wichtigste Süßwasserreservat Marokkos gilt und von zahlreichen Flüssen und Quellen durchzogen ist. Wir fahren ein Stück mit dem Auto über kleinere Dörfer und Städte bis nach Tagleft. Die Etappe auf dem Fahrrad beginnt kurz vor dem Dorf, nimmt ab dort allerdings landschaftlich imposante Züge an. Wir fahren über die Berge nach Asseki hinunter nach Ouawizaghte, bevor wir über einen Sattel zum Dorf Oumoulite radeln. Höhenmeter werden auf dieser Etappe überwiegend bergab vernichtet, somit bleibt genügend Zeit, die beeindruckenden Berglandschaften zu genießen. Die Reise endet mit einer Fahrt nach Afourar (1 ÜN) in der fruchtbaren Ebene von Tadla. Das leicht wellige, fruchtbare Agrargebiet in der Region Béni Mellal-Khénifra wird im Osten durch die Berge des Mittleren Atlas begrenzt. (ca. 56 km, ca. 900 Hm).

7. Tag: Von Afourar über Azilal nach Ait Bougumez

Die Fahrt hinauf nach Azilal ins karge, zentrale Hochland des Hohen Atlas führt uns durch die Atlasberge zum Dorf Ait Mhamed, wo wir in Richtung Azourki fahren. Hinter dem Dorf Ait Mhamed geht es auf die Räder und zunächst auf einer neuen, asphaltierten Straße nach Tamda, danach weiter zum Hügel Djebel Azourki, wo wir auf einer gut fahrbaren Piste den schweißtreibenden Pass von Tizi n’Tirghist auf 2600 Meter Höhe erreichen. Anschließen folgen wir entspannt dem Talverlauf entlang der grünen Felder von Ait Bougumez (1 ÜN). (ca. 45 km, ca. 900 Hm).

8. Tag: Durch Oasentäler nach Imi n’Ifri

Wir verlassen unser Hotel nach dem Frühstück und radeln ca. zwölf Kilometer durch das grüne Tal von Bougumez. Dann folgt ein kurzer, knackiger Pass-Anstieg. Wir bleiben dem Talverlauf von Ait Boualli treu und folgen ihm bis zum Hauptort Abachkou. Die Kontraste der fruchtbar-grünen Oasentäler zur kargen Berglandschaft in der Umgebung sind beeindruckend. Der zweite Teil führt über den Pass von Tizi n’Tacht auf 2.100 Meter hoch, anschließend belohnt uns eine längere Abfahrt nach Ait Blal ins Louariden-Tal. Das letzte Stück zum Hotel nach Imi n’Ifri (1 ÜN) legen wir im Bus zurück. (ca. 70 km, ca. 600 Hm)

9. Tag: Von Imi n’Ifri nach Marrakesch

Wir folgen den ockerfarbenen Nordhängen des Hohen Atlas durch teils üppig grüne Tiefebenen, in denen sich ineinander verschachtelte Lehmhäuser an steile Hänge schmiegen. Von Olivenhainen durchsetztes Ackerland bringt uns zum Dorf Sidi Rahhal. Nach einer Dorferkundungstour auf dem Sattel steigen wir in unser vierrädriges Gefährt um, was uns sicher nach Marrakesch (1 ÜN) bringt. Die Stadt der Berber und Nomaden gilt als die Schönste Marokkos. Im Zentrum liegt der Djemaa el Fna, der vor allem in den frühen Abendstunden Gauklern und Artisten eine Arena bildet, bis in den späteren Stunden ein riesiges Freiluftrestaurant den Platz einnimmt. Tausende von Läden in der Altstadt laden zum Bummeln ein. Den Nachmittag über haben wir Zeit, durch das sehenswerte Basarviertel zu schlendern und das ein oder andere Mitbringsel zu erstehen. Nicht vergessen: Die letzte Tajine essen, ein Tongefäß, das traditionell mit Couscous und Fleisch oder Gemüse serviert wird, und Minztee mit viel Zucker trinken.  (ca. 56 km, Hm bergauf: ca. 200 Hm)

10. Tag: Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück endet die Reise. Gerne organisieren wir für Sie optional den Transfer zum Flughafen, oder Sie verlängern Ihre Reise um ein paar Tage, was sich definitiv lohnt. Sprechen Sie uns einfach an.

Enthaltene Leistungen:

  • 9 Übernachtungen in ausgewählten Hotels und Gästehausern der Mittelklassekategorie
  • Mahlzeiten wie ausgeschrieben (9x Frühstück, 8x Mittagessen, 5x Abendessen)
  • Wasser an den Radtagen
  • geführte Stadtbesichtigungen in Rabat, Meknes, Fes und Marrakesch
  • Begleitfahrzeug und Transfers wie beschrieben
  • lokaler, englischsprachiger Guide
  • zusätzliche Biketeam-Radreiseleitung ab 8 Teilnehmern

Nicht enthalten:

  • Anreise nach Casablanca (gerne machen wir Ihnen ein Flugangebot)
  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Getränke
  • Radmiete
  • Flughafentransfers
  • Trinkgelder
25.09. - 04.10.2020 1195,- €
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag 230,- €
Radmiete (Trekkingbike) 245,- €
E-Bike (auf Anfrage) 360,- €
Flug auf Anfrage
Flughafentransfer Rabat 50,- €
Flughafentransfer Marrakesch 25,- €
Qualitäts-Radtrikot von VERMARC 25,- €

Gruppengröße: 4 bis 12 Teilnehmer

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen des Reiselandes: Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

biketeam Radreisen
biketeam Radreisen

Lise-Meitner-Str. 2
79100 Freiburg
Deutschland