Rumänien

Rumänien für Genießer G

Auf dieser 15-tägigen, geführten  Radreise in Siebenbürgen erleben Sie die Moldauklöster, das Schloss Dracula und einmalige Landschaften

geführte Tour(en):

Unser erfahrener Reiseleiter präsentiert Ihnen die schönsten Seiten Rumäniens: lernen Sie Hermannstadt und seine Umgebung kennen, die Burgstadt Schäßburg, Schloss Dracula und die Bauernburg Rosenau. Nicht nur die ursprünglichen Moldauklöster sondern auch die unvergleichliche Landschaft der Karpaten wird Sie verzaubern.

Foto: Carpathian Travel Center

1. Tag: Ankunft in Sibiu
2. Tag: Die Umgebung von Hermannstadt - Einradeln 40 km
3. Tag: Aus Hermannstadt nach Birthälm durch das Harbachtal 86 km
4. Tag: Von Birthälm nach Reichesdorf und Mediasch 56 km
5. Tag: Eindrucksvolle Burgstadt Schäßburg und Kronstadt
6. Tag: Schloß Dracula und Bauernburg Rosenau 45 km
7. Tag: Entlang der Südkarpaten 50 km
8. Tag: Sibiu - Targu Mures - Bistrita - Humor
9. Tag: Moldauklöster Voronet und Humor 25 km
10. Tag: Humor - Cacica - Arbore - Solca - Humor 57km
11. Tag: Moldauklöster Moldovita und Sucevita 82 km
12. Tag: Marginea - Putna - Marginea 70 km
13. Tag: Margina - Radauti - Patrauti - Dragomirna 50 km
14. Tag: Dragomirna - Suceava - Bicaz Klamm - Sibiu
15. Tag: Heimreise

Tag 1: Ankunft in Sibiu (Tag ohne Radetappe)

Ankunft am Flughafen Sibiu (SBZ) oder Bahnhof Sibiu. Transfer zu der Unterkunft in Sibiu/Hermannstadt und Zimmerbezug für 2 Nächte. Nachmittags werden Sie, auf einen geführten Rundgang, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hermannstadt sehen und erklärt bekommen. Abendessen bei einem lokalem Restaurant mit den anderen Teilnehmer und dem Reiseleiter. (-/-/A)

 

Tag 2: Die Umgebug von Hermannstadt - Einradeln 40 km ca. 150 HM

Unsere Einfahrtstrecke beginnt mit der Fahrt über Cisnadie/Heltau nach Cisnadioara/Michelsberg wo wir die Kirchenburg besuchen. Bekannt sind diese zwei Dörfer wegen der reichen Obstgärten. Danach fahren wir nach Rasinari, ein typischen rumänischen Hirtendorf. Spätes Mittagessen bei einer rumänischen Bauernfamilie. Anschliessend radeln wir zurück nach Hermannstadt. (F/M/-)

 

Tag 3: Aus Hermannstadt nach Birthälm durch den Harbachtal - 86 km ca. 280 HM

Die heutige Radetappe führt an mehreren Wehrkirchen vorbei. Holzmengen ist der erste Halt, dann folgt Alzen. Unterwegs werden Sie häufig Pferdewagen sehen, mit Beuern die auf dem Weg zur Feldarbeit sind da hier Landwirtschaft die Hauptbeschäftigung ist. Über Barghis und Pelisor führt der Radweg nach Birthälm. Eines der wichtigsten Kirchenburg dieser Region ist in Birthälm. Bischofssitz für mehr als 300 Jahre gewesen. Ausserdem ist dies der Ort wo das Jährlich Sachsentrreffen stattfindet. Abendessen und Zimmerbezug für die nächsten 2 Nächte in Birthälm. (F/-/A)

 

Tag 4: Von Birthälm nach Reichesdorf und Mediasch - 56 km ca. 280 HM

Kurze Radetappe aus Birthälm nach Reichesdorf. Treffen mit dem Künster der Evanghelischen Kirche, der gerne mehr zu der Region, mit enthusiasmus erzählt. Weiter von hier geht die Radetappe bis nach Meschen zu der Kirchenburg mit dem Spekturm. Danach redaln Sie weiter nach Mediasch, eine andere Stadt der Siebenbürger Sachsen. Aus Mediasch radeln wir über Dupus zurück nach Birthälm. Abendessen in der Pension. (F/-/A)

 

Tag 5: Eindrucksvolle Burgstadt Schäßburg und Kronstadt (Tag ohne Radetappe)

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer nach Schäßburg. Nach einem Stadtrundgang mit einem Stadtführer verlassen wir auch Schäßburg um nach Kronstadt weiter zu fahren. In Kronstadt angekommen erfolgt auch der Stadtrundgang in Kronstadt in dem Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie z.B. die Schwarze Kirche u.a. besichtigen. Übernachtung mit Frühstück für 2 Nächte in Bran und Abendessen. (F/-/A)

 

Tag 6: Schloß Dracula und Bauernburg Rosenau - 45 km ca. 50 HM

Nicht weit gelegen ist das wohl bekannte Schloß Dracula, dass Sie in der Früh besuchen können. Von hier aus nicht weit gelegen die Bauernburg Rosenau ein „must see“! Optional können Sie bis auf der Schullerau auf 1020 m radeln, von wo Sie eine sehr schöne Aussicht über das Burzenland bekommen. Am Nachmittag kommen Sie wieder zurück in Bran an. (F/-/A)

 

Tag 7: Entlang der Südkarpaten - 50 km ca. 460 HM

Entlang der Karpaten, führte der heutige Tag erstmal nach Zarnesti. Bekannt ist Zarnesti für die Bärenbeobachtungsplatformen. Danach geht es weiter über Poiana Marului bis Sercaia. Von hier eflogt ein Bustransfer bis nach Hermannstadt. Abedessen und Übernachtung in Hermannstadt. (F/-/A)

Optional: Transfer mit dem Auto auf der Transfogarascher Strasse auf 2030 Höhenmeter und Sie fahren mit den Räder „downhill“ bis auf 500 Höhenmeter, in 30 Km. (EUR 35,00 / Person)

 

Tag 8: Sibiu – Targu Mures – Bistrita - Humor (Tag ohne Radetappe)

Heute fahren wir nach Norden Rumänien in die Bukowina (Buchenland). Unterwegs besuchen wir die Städte Targu Mures mit dem bekannten Kulturpalast und Bistriz mit dem höchsten Turm in Siebenbürgen. Wenn wir über die Karpaten gefahren sind werden wir auch das Museum für bemalte Eier in Vama, in der Bukowina besuchen werden. Am späteren Nachmittag, nach 8 Stunden Autofahrt kommen wir in Manastirea Humorului an zu unseren ländlichen Familienpension. Zimmerbezug für 3 Nächte und Abendessen. (F/-/A)

 

Tag 9: Moldauklöster Voronet und Humor – Einradeln 25 km, ca 50 HM

Nach der Besichtigung des Humor Klosters geht es mit dem Rad nach Voronet über das Luftkurort Gura Humorului. Besichtigung des Klosters Voronet, der sogenannten „Sixtinischen Kapelle des Ostens“ wegen der leuchtenden blauen Farbe in den Außenmalereien, erbaut zwischen dem 26. Mai und 14. September 1488, das erste der berühmten Klöster der Weltkulturerbeliste UNESCO, ca. 25 km. Rückfahrt nach M. Humorului. (F/-/A)


Tag 10, Humor – Cacica – Arbore – Solca - Humor – 57 km, ca 750 HM

Heute werden wir die Multikulturalität in der Bukowina sehen können. Als ersten radeln wir über das Polnische Dorf Pleasa bis Cacica. In Cacica könne wir die Salzmine beuschen und mehr über die Polen in Rumänien erfahren. Anschliessend fahren wir über Botosana zur Kirche Arbore – auch ein UNESCO Weltkulturerbe. Wir werden heute auch paar steile Strassenportionen haben, aber das macht das Radeln schön. Rückfahrt nach M. Humorului. (F/-/A)

 

Tag 11: Moldauklöster Moldovita und Sucevita – 82 km, ca 650 HM

Heute geht es erstens bis zum Kloster Moldovita, Besichtigung des Klosters, einer Stiftung von Petru Rares, hier ist die vorherrschende Farbe in den Außenfresken gelb, besonders schön der Akathistos Hymnus, im Museum des Klosters befindet sich der Goldene Apfel - Auszeichnung der UNESCO. Danach steht vor uns der hohe Ciumarna Pass. Auf einer serpentinreichen Strasse überqueren wir den Pass bis zum Kloster Sucevita, im Tal des gleichnamigen Baches gelegen, Gründung vom Bojaren Movila aus dem 16. Jh., in den Außenmalereien hat sich die Stufenleiter der Tugenden besonders schön erhalten. Zimmerbezug für 2 Nächte in der naheliegende Pension. (F/-/A)

 

Tag 12: Marginea – Putna – Marginea – 70 km, ca 450 HM

Nach dem Frühstück radeln wir als erstens zu der Schwarzenkeramikwerkstätte aus Marginea. Anschliessend radeln wir über hügelige Strassen bis zum Fürstenkloster Putna. Mittagessen bei einer Bäuerin neben der ältesten Holzkirche. In Putna besuchen wir auch das Klostemuseum und die Einsiedelei von Daniel Sihastru. Anschliessend radeln wir zurück zu unseren Pension, und lassen den Tag bei einem Glas Wein ausklingen. (F/-/A)

 

Tag 13: Margina – Radauti – Patrauti - Dragomirna – 50 km, ca 250 HM
Heute geht es als erstens in die Stadt Radauti. In der kleinen Grenzstadt zugleich auch Bischofsitzstadt der Orthodoxen Kirche für Moldau haben Sie zeit auch für ein typischen Marktbesuch. Am Nachmittag radeln Sie weiter über Milisauti zur Kirche Patrauti – auch ein UNESCO Weltkulturerbe. Durch den Wald über eine Forststrasse radeln Sie weiter bis zum Kloster Dragomirna. Übernachtung nahe Kloster Dragomirna.  (F/-/A)

 

Tag 14: Dragomirna – Suceava – Bicaz Klamm – Sibiu (Tag ohne Radetappe)
Freiwillige Beteiligung bei der Morgenmesse im Kloster. Nach dem Frühstück besuchen wir Suceava wo Ihnen der Reiseleiter die Fürstenburg und die Stadt vorzeigen wird. Suceava war im Mittelalter, und auch später, das Zentrum der politischen und wirtschaftlichen Macht der moldauischen Fürsten. Anchliessend fahren wir durch die spektakuläre Bicaz Klamm zurück nach Transsilvanien. Am späteren Nachmittag kommen wir in Hermannstadt an, wo sie freie Zeit haben. Abschiedsabendessen bei einem lokalem Restaurant. Übernachtung in Sibiu. (F/-/A)

 

Tag 15: Heimreise

Je nach Abflugszeit erfolgt der Transfer zum Flughafen Sibiu (SBZ) oder zum Bahnhof in Sibiu. (F/-/-)

  • Alle Transfers laut Reiseablauf
  • 13 x Übernachtungen in guten Hotel/Pensionen der Mittelklasse (Doppelzimmer mit eigenem Bad
  • 1 x Übernachtung im Kloster (Doppelzimmer mit eigenem Bad)
  • 14 x reichliches Frühstück
  • 13 x Abendessen mit 3-Gängemenü und Wasser
  • 1 x Mittagessen mit 3-Gängemenü und Wasser
  • Mitradelnde, deutschsprachige Reiseleitung
  • Deutschsprachige Stadtführung in Sibiu, Sighisoara, Brasov und Suceava
  • Eintritte bei den Sehenswürdigkeiten, laut Reiseablauf
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften und Fahrradtransport auf Verbindungsstrecken
  • Mietfahrräder (stabiles Tourenrad mit 21 Gängen)

     Nicht inklusive Leistungen:

    • Anreise / Abreise
    • Andere Mahlzeiten
    • Einzelzimmerzuschlag
    • Fotogebühren bei Besichtigungen
    • Reiserücktrittversicherung
    • Alkoholische Getränke oder andere private Kosten (Souvenirs etc.)
Reisepreis p.P. im Doppelzimmer 1.690,- €
Einzelzimmerzuschlag 210,- €

NB: Bitte beachten Sie, dass Teilstrecken dieser Reise auf Hauptstrasse geradelt werden müssen; bitte beachten Sie den Schwerverkehr!!!

Weitere Bemerkungen

* die durchführung der Reise ist ab 6 Teilnehmer garantiert

* maximale Teilnehmeranzahl ist 14 Personen

* andere Termine sind für Kleingruppen ab 6 Teilnehmer möglich

Rumänien Reisen - Carpathian Travel Center
Rumänien Reisen - Carpathian Travel Center