Im Alltag auf dem Rad

Bequem muss es sein und gut sichtbar für andere Verkehrsteilnehmer. Das sind wohl die beiden offensichtlichsten Punkte für die Frage nach einem geeigneten Outfit für das Radeln im Alltag. Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, den Wagen in der Garage zu lassen und stattdessen mit dem Rad zur Arbeit zu fahren - und das ist auch gut so! Damit das Radeln im Alltag weiterhin auch ein Genuss bleibt, ist hier zu lesen, wie die Bekleidung am praktischsten fürs Radeln ist.

Weiterlesen

Segment-ID: 1296

Fahrradhelm- so finden Sie endlich einen zu Ihnen passenden Helm

Immer häufiger sieht man Kinder und Jugendliche, die ihren gesamten Kopf beim Radfahren einhüllen- tragen sie einen Motorradhelm? Nein, das, was sie tragen, ist lediglich ein Fahrradhelm mit Kinnschutz, der vor allem im Gelände nützlich sein kann und vor Erschütterungen schützen kann. Für alle Alltagsradler, die dich zu jeder Zeit mit einem Sturzflug rechnen, gibt es jedoch auch im Alltag tragbare Alternativen. Vom Hut Fahrradhelm bis zum Retro Fahrradhelm finden Sie alles hier.

Weiterlesen

Segment-ID: 1300

Mit dem Kind auf dem Bike- was bei Kindersitzen zu beachten ist

Wussten Sie, dass Ihr Kind mindestens das sechste Lebensjahr erreicht haben muss, damit sie es auf einem Kindersitz an Ihrem Rad transportieren dürfen? Sollte der Sitz vorne oder hinten angebracht werden? Wie schütze ich mein Kind beim Radfahren am besten? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier:

Weiterlesen

Segment-ID: 1297

Fahren mit Gepäck

Vor allem Individualisten reisen oft mehrere Tage bis zu Wochen mit dem Rad von A nach B. Dabei nehmen sie meist nur ungern einen Gepäcktransport in Anspruch, weil unter Umständen die Strecke noch nicht geplant ist und viel Selbstbestimmung durch die vorgeschriebene Route verloren geht. Offen bleibt dann jedoch die Frage, wie man sein Hab und Gut bestmöglich verstaut und das, ohne das Radfahren selbst zu erschweren. An dieser Stelle kommen ein paar Expertentipps zum Einsatz, die womöglich Hilfestellung geben:

1. Das Gewicht sollte gleichmäßig verteilt werden. Die Trinkvorräte links, das Federkissen rechts- das wird wohl verständlich nichts. Im Idealfall sind Gepäcktaschen zu verwenden, die am Gepäckträger befestigt werden können.

2. Alle Gepäckstücke müssen gesichert werden. Oftmals reicht ein einfaches Befestigen des Gewichtes nicht, wenn dann doch mal eine etwas härte Bremsung notwendig wird. Damit unser Gepäck da bleibt, wo wir es einst befestigt haben, muss es korrekt angebracht werden.

3. Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie mit Gepäck mehr Platz brauchen. Gepäcktaschen machen Sie breiter und oft vergessen Alltagsradler, dass Sie nun keine engen Kurven mehr nehmen dürfen.

4. Fahren Sie vorausschauend und vermeiden Sie abruptes Bremsen. Je mehr Masse, umso niedriger die Bremsgeschwindigkeit. Behalten Sie den Überblick über Ihre Strecke und berechnen Sie  verzögerte Bremszeiten ein.

Weiterlesen

Segment-ID: 1298

Das sicherste Fahrradschloss

Die Horrorvorstellung eines jeden: der Laternenpfahl, der einst die Stütze unseres Rades gewesen ist, blitzt nun blitzeblank- unser Rad ist weg!

Überall hört man es und oft sieht man es auch auf Straßen. Leere Fahrradschlösser, die ihren einzigen Lebenszweck verloren haben, tummeln leblos auf dem Boden und es ist keine Spur vom Fahrrad. Welches Fahrradschloss unser edles Ross nun wirklich schützen kann, zeigt dieser Test.

Mehr Informationen

Generell gilt jedoch zu sagen: Der beste Schutz ist wohl immer noch ein möglichst sicherer Stellplatz. Wem keine Abstellkammer, eine Garage oder ein Kellner zur Verfügung steht, der sollte sein Rad zumindest an öffentlichen Orten abstellen. Je mehr Straßenkameras zu sehen sind, umso besser. Abgelegene Nebengassen eignen sich keinesfalls- hier fühlen sich Fahrraddiebe wohl eher noch eingeladen, ihr Werkzeug auszukramen.

Segment-ID: 1299

24.06.2016