Asien

Rundreise Thailand- Unterwegs im Land des Lächelns 17 Tages-Tour G

geführte Tour(en):
Highlights der Rundreise
  • ​Neue und alte Hauptstädte: Bangkok, Ayutthaya und Sukhothai
  • Kultur und Natur pur: Tempel, Märkte, Reisfelder
  • Baden am Golf von Thailand

Kaum ein anderes Reiseland fasziniert mit solch exotischer Vielfalt, reicher Geschichte und üppigen Landschaften. Unsere Reise beginnt in Bangkok, Stadt der Engel ("Krung Thep Mahanakhon"), wie sie im Volksmund genannt wird. Von den Bergen und Wäldern des Nordens bei Chiang Mai folgen wir dem majestätischen Fluss Menam Chao Praya. Wir erleben uralte, lebendige siamesische Kultur zwischen traditioneller Dorfgemeinschaft und Moderne, treffen auf freundliche, lebenslustige Menschen, bewundern prachtvolle buddhistische Tempel und genießen exotische Köstlichkeiten auf farbenprächtigen Märkten.

Reiseverlauf
1. Tag Abflug in Richtung Bangkok
2. Tag Ankunft in Bangkok
3. Tag Bangkok
4. Tag Chiang Mai
5. Tag Lampang ca. 33 km
6. Tag Uttaradit ca. 57 km
7. Tag Sukhothai ca. 88 km
8. Tag Sukhothai ca. 27 km
9. Tag Kamphaeng Phet ca. 64 km
10. Tag Uthai Thani ca. 58 km
11. Tag Ayutthaya ca. 47 km
12. Tag Amphawa ca. 37 km
13. Tag Pranburi ca. 20 km
14. Tag Tag zur freien Verfügung oder Radtour 40 km
15. Tag Strandtag oder ...
16. Tag Freizeit, Transfer nach Bangkok, Rückflug
17. Tag Ankunft zu Hause

1. Tag: Auf nach Thailand

Abflug in Richtung Bangkok.

2. Tag: Auf nach Thailand

Abflug in Richtung Bangkok.

3. Tag: Bangkok

Am Vormittag machen wir eine beeindruckende Bootstour auf den Klongs (Kanälen) von Thonburi und besichtigen den Tempel Wat Arun, den Tempel der Morgenröte und das Wahrzeichen der Stadt. Anschließend besuchen wir den Königspalast Wat Phra Keo (Tempel des Smaragdbuddhas), der größten und wichtigsten Tempelanlage der Metropole. Auch dem berühmten liegenden Buddha (46 Meter lang) in der Tempelanlage Wat Po statten wir einen Besuch ab. Zu Fuß geht es schließlich zurück zum Hotel. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Inlandsflug nach Chiang Mai. (F/-/A)

4. Tag: Chiang Mai

Auf einem Rundgang entdecken wir Chiang Mai, die alte Hauptstadt des Lanna-Königreichs, dem Königreich der Millionen Reisfelder, was der Name übersetzt bedeutet. Der bedeutendste Tempel der Stadt, der goldene Wat Doi Suthep, liegt auf dem Suthep-Berg (1.376 m) und bietet einen fantastischen Ausblick. Innerhalb der Stadtmauer liegen weitere Tempel, von denen wir uns zwei anschauen. (F/M/-)

5. Tag: ca. 33 km, Lampang

Unsere erste Radtour führt uns entlang des Flusses Ping nach Lamphun. Hier besuchen wir den Wat Phra That Hariphunchai, eines der ältesten und schönsten Klöster im Norden. Weiter geht es mit dem Bus bis nach Lampang. (F/-/A)

6. Tag: ca. 57 km, Uttaradit

Vom Hotel aus radeln wir zunächst durch die Stadt aufs Land. An Reisfeldern und Plantagen vorbei geht es flach los, später wird die Strecke etwas hügeliger und führt entlang einer traumhaften Route durch die Chiang Mai umgebenden Berge und durch Teakholzwälder. Über Phrae fahren wir mit dem Bus weiter nach Uttaradit. (F/-/A)

7. Tag: ca. 88 km, Sukhothai

Auf den schönsten Straßen fahren wir per Rad entlang saftiger, grüner Reisfelder und vieler kleiner Dörfer bis nach Si Satchanalai, eine der wichtigsten Städte des Sukhothai Königreichs. Der Historische Park von Si Satchanalai liegt am Ufer des Yom Flusses. Hier befand sich in der Sukhothai-Periode die Schwesterstadt Sukhothais und der frühere Sitz des Vizekönigs. Wir besichtigen die gut erhaltenen Ruinen von Si Satchanalai. Anschließend radeln wir weiter zur alten Hauptstadt Sukhothai. (F/-/A)

8. Tag: ca. 27 km, Sukhothai

Auf dem Fahrrad erkunden wir die Umgebung der Stadt und den Geschichtspark von Sukhothai, dessen Name "Dämmerung des Glücks" bedeutet. Sie war als erste Hauptstadt eines freien siamesischen Königreiches von großer kultureller Bedeutung und ist seit 1991 UNESCO-Welterbe. Der Geschichtspark ist ein weitläufiger Komplex mit 16 buddhistischen Tempeln, vier Hindu-Schreinen, Zierteichen, Festungswällen und Gräben auf einer Fläche von über 70 qm. Typisch für die Architektur der Sukhothai-Periode sind die Stupas in Form einer Lotosblüte. (F/-/-)

9. Tag: ca. 27 km, Sukhothai

Auf dem Fahrrad erkunden wir die Umgebung der Stadt und den Geschichtspark von Sukhothai, dessen Name "Dämmerung des Glücks" bedeutet. Sie war als erste Hauptstadt eines freien siamesischen Königreiches von großer kultureller Bedeutung und ist seit 1991 UNESCO-Welterbe. Der Geschichtspark ist ein weitläufiger Komplex mit 16 buddhistischen Tempeln, vier Hindu-Schreinen, Zierteichen, Festungswällen und Gräben auf einer Fläche von über 70 qm. Typisch für die Architektur der Sukhothai-Periode sind die Stupas in Form einer Lotosblüte. (F/-/-)

10. Tag: ca. 27 km, Sukhothai

Auf dem Fahrrad erkunden wir die Umgebung der Stadt und den Geschichtspark von Sukhothai, dessen Name "Dämmerung des Glücks" bedeutet. Sie war als erste Hauptstadt eines freien siamesischen Königreiches von großer kultureller Bedeutung und ist seit 1991 UNESCO-Welterbe. Der Geschichtspark ist ein weitläufiger Komplex mit 16 buddhistischen Tempeln, vier Hindu-Schreinen, Zierteichen, Festungswällen und Gräben auf einer Fläche von über 70 qm. Typisch für die Architektur der Sukhothai-Periode sind die Stupas in Form einer Lotosblüte. (F/-/-)

11. Tag: ca. 47 km, Ayutthaya

Unsere heutige Radtour führt uns auf Thepho Island durch Reisfelder und am Fluss Chao Phraya entlang. Am Nachmittag bringt uns der Bus zum Tempel Wat Pa Mok aus der Ayutthaya-Zeit mit einer etwa 22, 5 m langen, liegenden Buddha-Statue. Weiter geht es in die antike Metropole Ayutthaya, die einst eine der größten und prachtvollsten Städte des Orients war. Sie wurde 1767 völlig zerstört, doch die eindrucksvollen Ruinen künden noch immer von einstigem Glanz. (F/-/A)

12. Tag: ca. 37 km, Amphawa

Wir fahren mit dem Rad nach Bang Pa In, dem Sommerpalast des Königs Rama V. Er diente schon den Ayutthaya-Königen als Sommerresidenz und gilt als schönster Palast des Königreiches. Weiterfahrt im Bus (ca. 185 km) zu unserem kleinen, familiären Hotel in der Altstadt von Amphawa. (F/-/A)

13. Tag: ca. 20 km, Pranburi

Nach dem Frühstück bringt uns der Bus zu dem bekannten schwimmenden Markt Damnoen Saduak. Nach einem Besuch des Marktes schwingen wir uns auf unsere Fahrräder und fahren die letzten 20 km durch Kokosnuss-Plantagen und entlang von schmalen Bewässerungs- und Transportkanälen. Bustransfer nach Pranburi. (F/-/-)

14. Tag: Tag zur freien Verfügung

Der kilometerlange Sandstrand inmitten einer malerischen Meeresbucht direkt vor dem Hotel lädt zum Relaxen ein. Wer möchte, nimmt an der Radtour (ca. 40 km) entlang der Küste von Pranburi teil. (F/-/-)

15. Tag: Strandtag oder ...

fakultativer Ausflug in den Sam-Roi-Yot- Nationalpark. Mit dem Rad erreichen wir nach ca. 10 km den Park. Vom Laem-Sala-Strand aus kann man eine kleine Wanderung zu einer Höhle machen. Inmitten der Höhle vom Sonnenlicht angestrahlt steht ein kleiner Pavillon (Phra Thi Nang Khuba Kharabot), der für den Besuch von König Rama V. 1890 erbaut wurde. Ein mystischer Ort, der den Weg lohnt. Rückfahrt mit dem Rad zum Hotel. (F/-/-)

16. Tag: Freizeit

Vormittags haben wir noch einmal Zeit den feinsandigen Strand und das türkisfarbene Wasser zu genießen. Transfer nach Bangkok und Rückflug. (F/-/-)

17. Tag: Ankunft zu Hause

Leistungen
Preise und Termine
Reiseinfo