Spanien

Radreise Andalusien 13 Tages-Tour I

Auf den Spuren der Kalifen – Natur, Kultur und weisse Dörfer

Südliche Sonne, blauer Himmel, weisse Dörfer inmitten vielfältiger Naturräume, unbän dige spanische Lebensfreude, Fiestas und Flamenco, belebte Stadtplätze und Tapas-Bars, Stierkäm pfe und stolze Pferde – Anda lusien, das Land zwi-schen zwei Ozeanen, ist ein Land der leuchten-den Farben und Kontraste.Dieser südlichste Teil Spaniens wurde in seiner langen Geschichte von zahllosen Kulturen und Völkern geprägt und begeistert Naturliebhaber und Kultur-interessierte gleichermassen.

1. Tag / Samstag / Anreise nach Sevilla
Individuelle Anreise nach Sevilla und Transfer zum Hotel. Am Abend gemeinsames Begrüssungsessen.

2. Tag / Sonntag / Sierra Morena
Wir radeln durch eine grüne Region mit runden Bergkuppen, flachen Tälern und einem weiten Horizont. Die sanfte offene Landschaft mit zahlreichen Flüssen und Seen hat auch einige imposante Gutshöfe entstehen lassen, ein zusätzliches Landschaftselement welches der Umgebung einen ganz speziellen Charakter
verleiht. Am frühen Abend erreichen wir Palma del Rio und übernachten in einem ehemaligen Kloster, heute berühmt für seine kulinarische Küche. 34 km

3. Tag / Montag / Palma del Rio – Cordoba
Die Landschaft des Guadalquivir prägt die Eindrücke des heutigen Tages. Wir folgen dem Verlauf des Flusses zu der alten arabischen Festung Almodovar. Eine der besterhaltenen Festungen Spaniens. Sie trohnt auf einem Felsen oberhalb des Tales und bewachte den Verbindungsweg der Kalifen zwischen Cordoba und Sevilla. 44 km

4. Tag / Dienstag / Cordoba
Wir beginnen die Besichtigung mit dem bedeutensten Bauwerk La Mezquita (900 Säulen) Kathedrale und Moschee in einem Gebäude. Besonders sehenswert ist weiter der Alcazar, die Residenz der kastillischen Könige und der Festungsturm am Ufer des Guadalquivir. Es bleibt genügend Zeit für eigene Erkundungen
und einen Bummel durch die kleinen Gassen der Altstadt mit Ihren blumengeschmückten Innenhöfen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Begleitfahrzeug in das wunderschön gelegene Bergdorf Grazalema. Unser Hotel liegt inmitten des Naturschutzparks Sierra de Grazalema. Tiefe Schluchten und steil aufragende
Felsen, Steineichen, Tannen und Kiefernwälder prägen das Landschaftsbild.

5. Tag / Mittwoch / Grazalema – Ronda –Grazalema
Vormittags radeln wir von Grazalema nach Ronda. Die herrlich auf einem Felsplateau gelegene Stadt begeisterte schon Hemingway und besitzt unter anderem die älteste Stierkampfarena Spaniens. Die tiefe Schlucht des Tajo trennt Altstadt und Neustadt; verbunden durch die Puenta Nuevo. Bei unserem Rundgang sehen wir den Palast des Marques de Salvatierra und die Kirche Santa Maria Major. Am Nachmittag fahren wir zurück zum Hotel. 48 km

6. Tag / Donnerstag / Grazalema – Tag zur freien Verfügung oder geführte Sondertour
Bei unserer anspruchsvollen Sondertour durchqueren wir die einsame Naturlandschaft der Sierra Grazalema. Wir radeln zuerst bergab in Richtung El Bosque danach fahren wir bergauf über den Pass von Ubrique zurück nach Grazalema. 64 km

7. Tag / Freitag / Grazalema – Zahara de la Sierra – El Bosque – Algar
Wir beginnen unsere Tour mit einer 8 km langen Abfahrt hinab zum Stausee und radeln danach am Ufer des Sees entlang zu dem malerisch auf einem Felsen gelegene Städtchen Zahara de la Sierra. Nach einer Mittagspause besuchen wir EL Bosque. Wir durchqueren einen wunderschönen und unberührten Korkeichenwald und erreichen am Abend unser Hotel in Algar. 59 km

8. Tag / Samstag / Algar – Alcal delos Gazules – Vejer – Zahara de los Atunes
Die heutige Tour führt uns Richtung Süden auf der „Route der Stiere“ zuerst nach Alcala de los Gazules. Die schattigen Eichenwälder des Naturschutzparks Los Alcornocales gehen über in weite, offene Weidelandschaften mit sanften Hügeln. Überwiegend bergab radeln wir in Richtung Atlantik nachVejer de la Frontera. Vejer gilt als das schönste der weißen Dörfer und bewahrt in hervorragender Weise seine arabisch geprägte Volksarchitektur. Am Nachmittag
erreichen wir unser am Strand gelegenes Hotel in Zahara de los Atunes. 61 km – wahlweise 86 km

9. Tag / Sonntag / Tag zur freien Verfügung oder geführte Sondertour

10. Tag / Montag / Barbate – Vejer – Zahara de los Atunes
Entlang der Atlantikküste mit ihren kilometerlangen weißen Stränden radeln wir zum Pinar de Barbate. Wie eine grüne Masse schiebt sich der Pinienwald auf dem beeindruckenden Sandsteinfelsen bei Barbate an den Atlantik heran. Vom Naturbalkon der Steilküste haben wir eine herrliche Aussicht auf die Meerenge
von Gibraltar und die afrikanische Küste. Nach der Mittagspause (Bademöglichkeit) geht es weiter vom geschichtsträchtigen Cabo de Trafalgar nach Vejer de la Frontera. 45 km

11. Tag / Dienstag / Zahara de los Atunes – Medina Sidonia – Sevilla
Vormittags fahren wir nach Medina Sidonia, besichtigen die alte maurische Burganlage und radeln danach weiter nach Arcos de la Frontera. Am frühen Abend erreichen wir mit dem Begleitbus Sevilla. 54 km

12. Tag / Mittwoch / Sevilla
Sevilla ist die kulturelle Hauptstadt Andalusiens. Der königliche Alcazar und die Kathedrale mit der Giralda verzaubern die Besucher und zeugen von der bewegten Vergangenheit Sevillas. Ein Bummel durch die verwinkelten und blumengeschmückten Gassen der Altstadt mit Ihren unzähligen Tapas-Bars zeigt uns die romantische Seite der schönsten Stadt Spaniens.

13. Tag / Donnerstag / Sevilla
Abreise oder Verlängerung in Sevilla

  • 12 Übernachtungen mit Frühstück, in guten Hotels, alle Zimmer mit DU/WC
  • Sehr gute Räder mit 24 Gang-Kettenschaltung und Federgabel (Damen und Herrenräder in vier Rahmengrößen)
  • Ständiger Begleitbus/Fahrradtransport
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Radwanderführung und Reiseleitung durch zwei ortskundige deutsche Begleiter
  • Sämtliche Transferkosten ab/ bis Sevilla

Preis pro Person im Doppelzimmer
EZZ=Einzelzimmerzuschlag
Teilnehmerzahl: 6 bis 20

Termine 2017 Preis pro Prson im DZ EZZ
11.11.-23.11.2017 1.490,00 € 250,00 €

 

Das Programm

Unsere 13-tägige Reise beginnt in Sevil-la und führt über das glanzvolle Cordo-ba nach Ronda. Im weiteren Reiseablauf folgen wir der Route der weißen Dörfer durch Korkeichenwälder und National-parks hinab nach Vejer de la Frontera an die langen Strände des Atlantiks. Auf acht Radtouren erleben wir den Zauber und die Schönheit einer faszinierenden Region. Unser Minibus mit Fahrradan-hänger begleitet die Gruppen auf allen Touren. So können weniger trainierte Radler, je nach Lust und Laune, Anstiege bequem überbrücken.

So wohnen wir

Die Unterbringung erfolgt in guten, stilvollen Hotels und ehemaligen Klös tern, die - jedes für sich und auf eigene Weise - den besonderen Charme Andalusiens widerspiegeln. Das Frühstück ist im Preis enthalten. Das Abend- oder Mittagessen wird gemeinsam in landestypischen Lokalen eingenommen, um jedem Teilnehmer zu ermöglichen, das Angebot lokaler Leckerbissen kennenzulernen.