Portugal

Algarve Pousadas: Tavira - Sagres 8 Tages-Tour I

Traumhaft residieren, genussreich rennradeln

Sie haben - prin­zi­piell oder aus­nahms­weise - nichts gegen »et­was Lu­xus« ein­zu­wen­den? Schon gar nichts ge­gen außer­ge­wöhn­li­chen Lu­xus mit Charme? Não? Vamos lá! Kom­men Sie mit uns an den süd­lichs­ten Zi­pfel Por­tu­gals und ge­nie­ßen Sie an der Al­gar­ve einen an­spruchs­vol­len Renn­rad­ur­laub, der Sie hin und weg sein lässt.

Ge­näch­tigt wird in Pou­sa­das, das sind liebe­voll res­tau­rier­te ehe­ma­li­ge Schlös­ser, Klös­ter oder Her­ren­häu­ser. Man kann nur hof­fen, dass Sie stets mö­glichst spät ein­schla­fen und früh wie­der auf­wachen, damit Sie diese ein­zig­ar­tig schöne Form von »Her­ber­ge« auch aus­rei­chend auf sich wir­ken las­sen kön­nen. Die­ses har­mo­ni­sche Zu­sam­men­spiel von Alt und Neu, das ver­führt und zum Blei­ben ein­lädt. Noch eine Nacht. Und noch eine Nacht ...

Aber, aber! Wir sind nicht aus­schließ­lich zum Stau­nen und Schwel­gen an die Al­gar­ve ge­reist. Son­dern über­dies zum Schwit­zen und Schnau­fen. Ge­ra­delt wird schließ­lich an die Küste und ins reiz­volle Hin­ter­land: Durch duf­ten­de Zitronen- und Oran­gen­hai­ne, vor­bei an Mandel-, Feigen-, und Jo­han­nis­brot­bäu­men. Gucken er­laubt, Tem­po dros­seln strengs­tens ver­bo­ten. Bei allem Ge­nuss sol­len näm­lich auch Ki­lo­me­ter ab­ge­spult und knus­prig nette An­stie­ge über­wun­den wer­den. An­stren­gung hin oder her: »SPORTugal« ist ein­fach phä­no­me­nal - und min­des­tens eine PEDALO Renn­rad­reise wert.

Anreise: täglich vom 15.01. bis zum 12.07.2019 und täglich vom 15.09. bis 31.10.2019

1. Tag Anreise nach Tavira
2. Tag Rundfahrt Tavira 85 km, 1.150 Hm
3. Tag Tavira - Estoi 85 km, 1.650 Hm
4. Tag Rundfahrt Estoi 80 km, 1.150 Hm
5. Tag Rundfahrt Estoi 70 km, 850 Hm
6. Tag Estoi - Sagres 110 km, 1.800 Hm
7. Tag Rundfahrt Sagres 70 km, 850 Hm
8. Tag Abreise von Sagres

1. Tag: Anreise nach Tavira

Willkommen im süd­west­lichs­ten Eck Eu­ro­pas und in Ihrem wahr­ge­wor­de­nen Pousada-Traum! Eine wun­der­schö­ne und be­grü­ßens­wert »an­stren­gen­de« Renn­rad­woche steht Ihnen bevor! Ganz nach Ihrem Ge­schmack. Ga­ran­tiert!

2. Tag: Rundfahrt Tavira, 85 km, 1.150 Hm

Freuen Sie sich auf einen fei­nen Renn­rad­tag und eine Gegend, die es in sich hat. Ihre erste Aus­fahrt führt über das Hin­ter­land, von wo aus sich atem­be­rau­bend tolle Pa­no­ra­ma­bli­cke ge­nie­ßen las­sen, hi­nun­ter Rich­tung Meer.

Die Land­schaft ist über­wie­gend grün mit Pi­ni­en­plan­ta­gen, nie­dri­gem Busch­werk und viel, viel Acker­land. Eu­ka­lyp­tus­bäume las­sen grü­ßen, Ihre flei­ßi­gen Wa­deln wohl auch. Gute Nacht in der Pou­sa­da Ta­vi­ra, in einem ehe­ma­li­gen, im 16. Jahr­hun­dert er­bau­ten Augustiner-Kloster!

3. Tag: Tavira - Estoi, 85 km, 1.650 Hm

Den Rio Seca über­quert, stam­pfen Sie rauf Rich­tung Ri­bei­ra Odeleite - mit tol­lem Blick auf die Ser­ra und den At­lan­tik. Über Ca­ch­opo führt die heu­ti­ge Etap­pe nach Bar­ran­co do Vel­ho, wei­ter via »Rota da Cor­ti­ça« (= die Kork­rou­te) nach Bar­ro­cal, in den Obst­gar­ten der Al­gar­ve.

Danach geht es durch klei­ne­re Dör­fer über eine Hü­gel­kuppe (na­tür­lich in­klu­si­ve Aus­sicht ;-) ab­wärts. Ein­kehr in der Pou­sa­da Estoi. Der ehe­ma­li­ge Ro­ko­ko­pa­last, 1909 durch den Vi­com­te von Estoi er­rich­tet, wird Ihnen einen präch­ti­gen Auf­ent­halt be­sche­ren.

4.Tag: Rundfahrt Estoi, 80 km, 1.150 Hm

Via Santa Bar­ba­ra de Nexe geht es in den Nor­den. Stei­le An­stie­ge nach Par­ra­gil und eine stei­le Ab­fahrt ins Fluss­tal des Ri­bei­ro de Al­gi­bre er­war­ten Sie. Von Be­na­film führt die Tour nach Bar­ran­co do Vel­ho auf 370 Me­ter über dem Meer.

Sie rau­schen durch be­wal­de­tes Ge­biet mit teils ur­al­ten, knor­ri­gen Kork­ei­chen und Kie­fer­bäu­men. Letzt­lich rol­len Sie müde, aber glück­lich wie­der in der Pou­sa­da Estoi ein. Tür­ki­sches Bad, Schwimm­bad im Frei­en, ein be­heiz­tes Hal­len­bad mit Was­ser­mas­sa­ge plus Sauna er­war­ten Sie.

5. Tag: Rundfahrt Estoi, 70 km, 850 Hm

Heute steht eine Re­lax­tour mit »le­di­glich« 500 Hö­hen­me­tern auf dem Pro­gramm! Da­für mit mehr Meer. Ab Santa Ca­ta­ri­na, an den Hü­geln der Ser­ra ent­lang, rau­schen Sie berg­ab­wärts Rich­tung Ta­vi­ra.

Die Strecke führt über die aus der Zeit der Mau­ren stam­mende »rö­mi­sche Brü­cke« durch ver­win­kel­te Stra­ßen und Gas­sen hi­nun­ter ans blaue Meer. Vom klei­nen Fi­scher­ort San­ta Lu­zia pre­schen Sie der Küs­ten­li­nie fol­gend nach Olhão, dem größ­ten Fisch­er­ei­ha­fen der Al­gar­ve. Rück­kehr in die Pou­sa­da Estoi. Ge­nie­ßen Sie schön, schla­fen Sie schön! Boa noite!

6.Tag: Estoi - Sagres, 110 km, 1.800 Hm

Königsetappe! Eine kur­ze Mi­ni­bus­fahrt bringt Sie und Ihr Rad nach Silves. Dann aber geht's ab zum Bergort Mon­chi­que - von hier aus win­det sich ein Teer­sträß­chen hi­nauf zum höchs­ten Punkt der Al­gar­ve, zum Gipf­el des 902 Meter ho­hen Foia. Die Ser­pen­ti­nen füh­ren Sie acht Ki­lo­me­ter den Berg em­por, zu­erst durch dich­ten Wald mit Eu­ka­lyp­tus und Kork­ei­chen, spä­ter durch Rho­do­den­dren und Busch­werk - Pa­no­ra­ma und Schweiß in­klu­si­ve! Und na­tür­lich dürfen Sie auch wie­der run­ter, und zwar nach Mar­me­le­te. Al­ter­na­tiv haben wir für Sie auch eine »Flach­va­ri­an­te« aus­ge­ar­bei­tet.

Nach Ver­las­sen der Serra er­rei­chen Sie Al­je­zur und so­mit die herr­li­che Costa Vi­cen­ti­na. Auf ho­hen Fels­klip­pen mit be­ein­dru­cken­der Atlantik-Rundum­sicht liegt das Etap­pen­ziel: Ihre Pou­sa­da. Kurz vor Sag­res kön­nen Sie, so Sie wol­len, einen klei­nen Ab­ste­cher zum süd­west­lichs­ten Punkt Eu­ro­pas ma­chen. Leucht­turm in­klu­si­ve.

7. Tag: Rundfahrt Sagres, 70 km, 850 Hm

Heute: Strand und Meer! Zu­erst hi­nauf nach Vila do Bis­po. Eine kna­cki­ge Ram­pe bug­siert Sie nach Bur­gau und be­schert - wie sollte es anders sein - fan­tas­ti­sche Aus­sich­ten. Dann aber nichts wie run­ter zur schmu­cken Bucht und hi­nein ins kühle Nass.

Nach einem ge­ruh­sa­men Päus­chen dür­fen sie wie­der rauf in Rich­tung Fi­gu­ei­ras »klet­tern« - um dann er­neut an der Küs­te zu »lan­den«. Sand­strän­de und bi­zarr an­mu­ten­de Fels­klip­pen neh­men Sie in Em­pfang. Fer­ner be­steht die Mög­lich­keit, kleine, aber rich­tig gu­te Res­tau­rants auf­zu­su­chen. Ganz nach Lust, Laune und Hun­ger. Auf glei­chem Wege wird re­tour in die Pou­sa­da ge­ra­delt.

8.Tag: Abreise von Sagres

Die Zeit, wo ist sie nur ge­blie­ben? Trans­fer zum Flug­ha­fen Faro (in­klu­si­ve). Es heißt Ab­schied neh­men. Vor­erst. Aber das Tolle ist: Sie kön­nen je­der­zeit wie­der bu­chen und kom­men. Im­mer wie­der aufs Neue.

  • 7 x Übernachtung in Pousadas de Portugal
  • 7 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransport Un­ter­kunft zu Un­ter­kunft
  • Bustransfer von Estoi nach Silves am 6. Tag
  • Bustransfer von Sagres zum Flughafen Faro
  • sorgfältig aus­ge­ar­bei­te­te Stre­cken­führung
  • detaillierte Radkarte mit Wegbeschreibung in Deutsch und Englisch
  • PEDALO App und/oder GPS-Daten
  • 1x GPS-Leihgerät je Buchung
  • ausführliche Rei­se­un­ter­la­gen je Zimmer in Deutsch und Englisch
  • 7-Tage Servicehotline in Deutsch und Englisch

Sparpreis

15.01.19 - 05.04.19

Grundpreis

06.04.19 - 01.06.19

29.09.19 - 31.10.19

Saisonpreis

02.06.19 - 12.07.19

15.09.19 - 28.09.19

Preis p. P. im DZ mit ÜF 760,- € 975,- € 1050,- €
Preis im EZ mit ÜF* 1040,- € 1205,- € 1320,- €
Zuschlag HP (7x 3-Gänge Abendmenü) 161,- € 161,- € 161,- €
Zusatznacht in Pousada de Tavira
Preis p. P. im DZ mit ÜF auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage
Preis im EZ mit ÜF auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage
Zusatznacht in Pousada Palacio de Estoi
Preis p. P. im DZ mit ÜF auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage
Preis im EZ mit ÜF auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage
Zusatznacht in Pousada de Sagres
Preis p. P. im DZ mit ÜF auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage
Preis im EZ mit ÜF auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage
Specialized Carbon, Shimano 105 Kompakt Leihrad 140,- €

* Eventueller Gepäcktransport-Zuschlag für Alleinreisende; bei zwei oder mehr Reisenden entfällt dieser.

Streckenlänge: 500 km

Höhenmeter: 7.450 Hm

PEDALO App: inklusive

Mit der kos­ten­lo­sen PEDALO App (für Android und iPhone) ra­deln Sie mit mo­bi­ler Rad­kar­te und in­di­vi­du­a­li­sier­tem Track un­be­schwert, er­leich­tert und bes­tens ori­en­tiert.

GPS-Tracks für eigene GPS-Geräte: inklusive

Gerne stellen wir Ihnen für Ihr eigenes GPS-Gerät die passenden Tracks (GPX-Format) kostenlos zur Verfügung.

Unterkünfte:

Ihre Nächte ver­brin­gen Sie in ganz be­son­de­ren Un­ter­künf­ten, den so­ge­nann­ten »Pou­sa­das de Por­tu­gal«. Das sind reiz­volle lie­be­voll res­tau­rier­te, oft­mals un­ter Denk­mal­schutz ste­hen­de ehe­ma­li­ge Schlös­ser, Klös­ter oder Her­ren­häu­ser.

a) Pousada de Tavira

Die Pou­sa­da, er­baut im 16. Jahr­hun­dert, be­fin­det sich mit­ten in der Alt­stadt von Ta­vi­ra, an­ge­schmiegt an den Hang und im Schutze der Burg - nur we­ni­ge Geh­mi­nu­ten von der rö­mi­schen Brücke über den Fluss Gi­lão ent­fernt. Einst le­bten hier die Ere­mi­ten von Sankt Au­gus­tus, heute je­doch müs­sen Sie na­tür­lich nicht auf Kom­fort und mo­der­ne An­nehm­lich­kei­ten ver­zich­ten, wäh­rend aber Charme und Flair des alt­ehr­wür­di­gen Ge­bäu­des er­hal­ten blie­ben. Wun­der­schön und ein be­lieb­tes Fo­to­mo­tiv ist der res­tau­rier­te Kreuz­gang inn­er­halb des Klos­ters.

Am Pool la­den Lie­ge­stüh­le und Son­nen­schir­me zum Ent­span­nen ein. Zu­dem gibt es eine schö­ne Bar/Lounge, in der Sie den Tag ge­müt­lich aus­klin­gen las­sen kön­nen. Gratis-WLAN in den öffentlichen Bereichen.

Die 36 ge­schmack­voll ein­ge­rich­te­ten Zim­mer sind je­weils mit Kli­ma­an­la­ge, Sat-TV, Te­le­fon und Zim­mer­sa­fe aus­ge­stat­tet und ver­fü­gen über ein Ba­de­zim­mer mit Ba­de­wanne und Föhn. Der Aus­blick geht in den ro­man­ti­schen Innen­hof oder auf die Gar­ten­an­la­ge mit Pool.

Am Abend kön­nen Sie im Ho­tel­res­tau­rant der Pou­sa­da tra­di­ti­o­nel­le por­tu­gie­si­sche Mahl­zei­ten ge­nie­ßen. Sie ha­ben es sich ver­dient!

b) Pousada Palacio de Estoi

Der ehemalige Rokoko-Palast des Gra­fen von Estoi aus dem 19. Jahr­hun­dert bil­det den äu­ßerst stil­vol­len Rah­men für die Pou­sa­da Pa­lá­cio de Estoi. Das präch­ti­ge his­to­ri­sche An­we­sen wurde mit­samt Pri­vat­ka­pelle, Stall­un­gen, Tee-Pavillons und Gär­ten im Versailles-Stil auf­wän­dig und au­then­tisch res­tau­riert und um einen mo­der­nen, schnee­wei­ßen Ge­bäu­de­kom­plex mit zeitgemäß-eleganten Zim­mern, erst­klas­si­gem Spa-Bereich so­wie einem Swim­ming­pool er­gänzt. Alles ein­ge­bet­tet in ein gut vier Hek­tar um­fas­sen­des Ter­rain am Orts­rand des Städt­chens Estoi mit Pa­no­ra­ma­blick über das grüne Hin­ter­land von Faro.

Alle 63 Zimmer sind mit einer Kli­ma­an­la­ge, einer in­di­vi­du­ell re­gu­lier­ba­ren Hei­zung, einem Di­rekt­wahl­te­le­fon, einem Kabel-TV, einer Mi­ni­bar, einem Haar­trock­ner, einem Safe und In­ter­net­zu­gang aus­ge­stat­tet. Je­des Zim­mer be­sitzt zu­dem ein ei­ge­nes Ba­de­zim­mer mit Ba­de­wan­ne. Au­ßer­dem ge­hört zu allen Zim­mern ein Bal­kon mit Gar­ten­blick.

Nach einer er­leb­nis­rei­chen Rad­aus­fahrt kön­nen Sie zur Er­fri­schung im Au­ßen­pool des Ho­tels ba­den oder im Well­ness­cen­ter ent­span­nen. Gratis-WLAN in den öffentlichen Bereichen.

Und abends ge­nie­ßen Sie im Res­tau­rant die Spe­zi­a­li­tä­ten der Al­gar­ve, da­run­ter fang­fri­schen Fisch und Mee­res­früch­te. Be­en­den Sie das Es­sen mit Sü­ßig­kei­ten der Al­gar­ve, die mit Man­deln und Fei­gen der Re­gi­on zu­be­rei­tet wer­den.

c) Pousada de Sagres

In spek­ta­ku­lä­rer La­ge, auf einem 70 Me­ter ho­hen Fels­vor­sprung di­rekt über dem Meer, thront die komfortabel-moderne Pou­sa­da de Sag­res mit sei­nen 51 Zim­mern. Von hier aus ge­nie­ßt man den Blick auf die Fes­tung von Sag­res, von wo aus die por­tu­gie­si­schen Ent­decker mit ihren Ka­ra­vel­len einst in See sta­chen, auf das Cabo São Vicente, das auch Sa­crum Pro­mon­to­ri­um ge­nannt wird und der süd­west­lichs­te Punkt von Euro­pa ist, so­wie auf den klei­nen Fi­scher­ha­fen.

Die kom­for­tab­len Zim­mer, mit Bal­kon und Meer­blick, ver­fü­gen über eine Kli­ma­an­la­ge, einen Schreib­tisch, ein Te­le­fon, Kabel-TV, eine Mi­ni­bar und einen Zim­mer­sa­fe. Alle Zim­mer um­fas­sen zu­dem ein mo­der­nes Bad mit Haar­trock­ner und kos­ten­frei­en Pfle­ge­pro­duk­ten.

Nach ge­ta­ner Ra­dels­lust lo­cken die Son­nen­lie­gen rund um den Pool, das ge­müt­li­che Café oder die Bar. Gratis-WLAN in den öf­fent­li­chen Be­rei­chen.

Die Küche ist von den Er­zeug­nis­sen der Cos­ta Vi­cen­ti­na in­spi­riert. Das Meer lie­fert fan­tas­ti­schen Fisch und Mee­res­früch­te. Die Hum­mer und Lan­gus­ten aus den Ge­wäs­sern um Sag­res so­wie die Per­ce­ves (En­ten­mu­scheln), In­be­griff feins­ter Mee­res­a­ro­men, soll­ten Sie sich nicht ent­ge­hen las­sen.

Miet-Rennrad:

Specialized Carbon, Shimano 105 Kompakt

Wenn Sie Ihren ei­ge­nen Ren­ner lie­ber im hei­mi­schen Stall las­sen möch­ten, kein Pro­blem! Lei­hen Sie sich ein­fach ein top ge­war­te­tes Carbon-Rennrad der Mar­ke Specialized, Mo­dell Roubaix ou Tarmac.

Der leichte FACT 8r Car­bon­rah­men mit Ausdauer-Geometrie, Zertz-Einsätzen und Voll­car­bon­ga­bel in einem ko­ni­schem Steu­er­rohr bie­tet Ihnen Agi­li­tät bei einem "ge­schmei­di­gem" Fahr­ver­hal­ten und einer ent­spann­ten Sitz­po­si­ti­on. Das Specialized Roubaix ou Tarmac ist mit der grund­so­li­den Shi­ma­no 105er-Gruppe be­stückt, ver­fügt über eine Kompakt-Kurbel und 20 Gänge.

Zur Stand­ard­aus­stat­tung ge­hö­ren Fla­schen­hal­ter, Fahr­rad­com­pu­ter, ein klei­nes Re­pa­ra­tur­set mit Luft­pum­pe, Re­ser­ve­schlauch und Rei­fen­he­ber. Mit dem die­ser Grund­aus­rüs­tung bei­ge­leg­ten Re­pa­ra­tur­set sind Sie in der La­ge, klei­ne­re Schä­den selbst zu be­he­ben. Ist der Scha­den grö­ßer, dann ru­fen Sie uns an. Wir sor­gen rasch für eine Lö­sung.

Hinweis: Pe­da­le und Rad­schu­he brin­gen Sie bitte selbst mit; bei der Mon­ta­ge vor Ort ist man Ihnen ger­ne be­hilf­lich.

Eigenes Rad:

Natürlich können Sie auch Ihr eigenes Renn­rad mit­brin­gen. Denn das eigene Rad ist spe­zi­ell auf die Be­dürf­nisse und Eigen­hei­ten seines Be­sitzers und Nutzers zu­ge­schnitten und an­ge­passt. Und genau dieses Rad möchte man natür­lich auch auf seiner Renn­rad­reise mit dabei haben. Bitte beachten Sie aber nach­fol­gen­de Hin­weise:

Bevor Sie Ihren Flug buchen, sollten Sie sich un­be­dingt mit den Be­för­de­rungs­be­stim­mungen der je­wei­li­gen Flug­ge­sell­schaft ver­traut machen, damit Sie hin­ter­her keine böse Über­raschung er­le­ben. Sowohl für das zu­läs­sige Maxi­mal­ge­wicht als auch die Ver­packungs­art gibt es je nach Flug­ge­sell­schaft un­ter­schied­liche Re­gelun­gen. Der Fahr­rad­trans­port per Flug­zeug kostet meistens einen Auf­preis.

Wenn Sie eine Rei­se­ver­siche­rung ab­schließen, in­for­mieren Sie sich, ob diese auch für et­waige Trans­port­schäden oder für den Ver­lust Ihres Fahr­rad­es auf­kommt. Denn egal wie gut Sie Ihren Renner für den Flug auch ver­packen, letzt­end­lich liegt das Wohl Ihres Rades in den Händen der Gepäck­ab­fer­tiger.

Und wenn Ihnen dies dann doch alles zu um­ständ­lich er­scheint, leihen Sie sich ein­fach eines unserer bestens ge­warte­ten Miet-Rennräder.

Zur Mandelblüte in die Algarve:

Frühlingserwachen in Rosa und Weiß: Von Mitte/Ende Ja­nu­ar bis Mit­te Fe­bru­ar blü­hen an der Al­gar­ve Mil­li­o­nen von Man­del­bäu­men um die Wet­te. Die Land­schaft wird in ein Meer aus wei­ßen und sanft rosa-far­be­nen Blü­ten ge­taucht. Ein Na­tur­schau­spiel der Ex­tra­klas­se!

 
 
 

letzte Änderung: 09.04.2015