Sachsen, Sachsen-Anhalt

Sternradtour Leipzig: Kultur & Natur im Einklang I

In Leipzig spüren Sie einen einzigartigen Mix aus Lebensfreude, Kultur und Natur. Nicht umsonst wird die Stadt auch als Lindenort bezeichnet. Sie ist gleichzeitig ein pulsierendes Zentrum für Musik, Malerei und Buchkunst, was sich auch in den Unmengen an Sehenswürdigkeiten widerspiegelt. An manchen Ecken kommt sogar venezianischer Flair auf, wenn Sie auf Leipzig vom Boot aus erkunden. In der nahen Umgebung finden sich vielfältige Landschaften - Auen, Tagebauseen und Parks. Bei unserer Tour entdecken Sie auch Merseburg und Halle. Wir sind uns sicher: Leipzig wird Ihr Herz im Sturm erobern!

Anreise täglich von April bis Oktober.

1. Tag: Eigenanreise nach Leipzig  
2. Tag: Leipziger Notenrad 38 km
3. Tag: Auewald und Neuseenland 50 km
4. Tag: An der Weiße Elster nach Halle
(bei der 4-Tages-Variante fällt dieser Tag weg)
48 km
5. Tag: Abreise oder individuelle Zusatznacht  


1. Tag: Eigenanreise nach Leipzig
Willkommen in der weltbekannten Messestadt! Wer am frühen Nachmittag anreist, kann sich auf einen individuellen Stadtrundgang freuen. Wandeln Sie auf den Spuren von Johann Sebastian Bach und Robert Schumann. Die Stadt lebt die Musik. Die ehemalige Seestadt hat auch eine venezianische Seite. Im Stadtteil Plagwitz findet sich ein außergewöhnliches Kanalsystem, dass zum Bootfahren  auf der Weißen Elster einlädt. Ob nun zu Fuß, Rad oder im Boot – lassen Sie sich vom Lindenort Leipzig verzaubern. 

2. Tag: Radtour Leipziger Notenrad 38 km
Die Musiktradition ist eng mit Leipzig verbunden. Diese erleben Sie heute beim Radfahren in Leipzig. 16 Stationen - wie die Thomaskirche - entführen in die Musikgeschichte. Sie lernen das Zweite Gewandhaus, die Hochschule für Musik und Theater, die Franz-Schubert-Stele im Clara-Zetkin-Park und das Rittergut Kleinzschocher kennen. Weiter geht´s zum Klingerhain, zum Schillerhaus und Gohliser Schlösschen, das in Rokoko-Stil erbaut wurde. Weitere Stationen sind das Zöllner-Denkmal, das Gustav-Mahler-Haus, das Blindenmusikbibliothek, das Geburtshaus Hanns Eisler, die Gedächtniskirche Schönefeld, Zweinaundorfer Park, das Museum für Musikinstrumente und das Neue Gewandhaus.

3. Tag: Auewald und Neuseenland 50 km
Der Wildpark Connewitz beherbergt rund 36 Tierarten, die Sie kostenlos sehen können. Ihre Radtour führt Sie zum Waldsee Lauer und auf einem Erlebnispfad geht es weiter Cospudener Sees. Später lernen Sie den  Tagebausee Zwenkau kennen. Hier empfiehlt sich ein Besuch der wunderschön restaurierten Innenstadt. Im nahegelegenen Tagebau erklären Schautafeln wie man früher eine Braunkohlengrube betrieb. Ein Aussichtspunkt erlaubt einen weiten Blick über die Elsteraue. Anschließend radeln Sie in Richtung Cospudener See zurück. Der Aussichtsturm der Bistumshöhe liegt auf dem Weg, von wo Sie bis nach Leipzig sehen können.   

4. Tag: An der Weiße Elster nach Halle 48 km (bei der 4-Tages-Variante fällt dieser Tag weg)
Auf dem Deich der Luppe fahren Sie raus aus Leipzig. Ihren Weg begleiten Weiden und Auenwälder, in denen Eschen, Ulmen, Stieleichen und Pappeln wachsen sowie viele Tiere leben. Zudem erwarten Sie einige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die St. Michaelis Kirche in Weßmar. In   Döllnitz lohnt sich eine kleine Rast, um in den Auen zu entspannen. Ihre Radtour endet in der Händelstadt Halle. Die Stadt beherbergt viele Sehenswürdigkeiten und blickt auf eine lange Geschichte. Sehenswert sind der Marktplatz mit den fünf Türmen, die alten Kirchenmauern und mittelalterlichen Gebäude, der hallesche Dom und die Moritzburg. Sie gelangen nach einer Stadterkundung mit der S-Bahn zurück nach Leipzig.

5. Tag: Abreise oder individuelle Zusatznacht
Sie wollen noch nicht am späten Nachmittag abreisen? Wenn Sie Leipzig noch etwas länger genießen wollen, dann empfehlen wir Ihnen eine Zusatznacht, die wir Ihnen gerne auf Anfrage buchen.

1. Tag: Eigenanreise nach Leipzig  
2. Tag: Radtour - Leipziger Notenrad 38 km
3. Tag: An der Weiße Elster nach Halle 48 km
4. Tag: Auewald und Neuseenland 50 km
5. Tag: Altenburg - Leipzig 58 km
6. Tag Neuseenlandrunde zum Störmthalersee 50 km
7. Tag: Salz, Saale und Sole 45 km
8. Tag:  Abreise oder individuelle Zusatznacht  


1. Tag: Eigenanreise nach Leipzig
Willkommen in der weltbekannten Messestadt! Wer am frühen Nachmittag anreist, kann sich auf einen individuellen Stadtrundgang freuen. Wandeln Sie auf den Spuren von Johann Sebastian Bach und Robert Schumann. Die Stadt lebt die Musik. Die ehemalige Seestadt hat auch eine venezianische Seite. Im Stadtteil Plagwitz findet sich ein außergewöhnliches Kanalsystem, dass zum Bootfahren  auf der Weißen Elster einlädt. Ob nun zu Fuß, Rad oder im Boot – lassen Sie sich vom Lindenort Leipzig verzaubern.  

2. Tag: Radtour Leipziger Notenrad 38 km
Die Musiktradition ist eng mit Leipzig verbunden. Diese erleben Sie heute beim Radfahren in Leipzig. 16 Stationen - wie die Thomaskirche - entführen in die Musikgeschichte. Sie lernen das Zweite Gewandhaus, die Hochschule für Musik und Theater, die Franz-Schubert-Stele im Clara-Zetkin-Park und das Rittergut Kleinzschocher kennen. Weiter geht´s zum Klingerhain, zum Schillerhaus und Gohliser Schlösschen, das in Rokoko-Stil erbaut wurde. Weitere Stationen sind das Zöllner-Denkmal, das Gustav-Mahler-Haus, das Blindenmusikbibliothek, das Geburtshaus Hanns Eisler, die Gedächtniskirche Schönefeld, Zweinaundorfer Park, das Museum für Musikinstrumente und das Neue Gewandhaus.

3. Tag: An der Weiße Elster nach Halle 48 km
Auf dem Deich der Luppe fahren Sie raus aus Leipzig. Ihren Weg begleiten Weiden und Auenwälder, in denen Eschen, Ulmen, Stieleichen und Pappeln wachsen sowie viele Tiere leben. Zudem erwarten Sie einige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die St. Michaelis Kirche in Weßmar. In   Döllnitz lohnt sich eine kleine Rast, um in den Auen zu entspannen. Ihre Radtour endet in der Händelstadt Halle. Die Stadt beherbergt viele Sehenswürdigkeiten und blickt auf eine lange Geschichte. Sehenswert sind der Marktplatz mit den fünf Türmen, die alten Kirchenmauern und mittelalterlichen Gebäude, der hallesche Dom und die Moritzburg. Sie gelangen nach einer Stadterkundung mit der S-Bahn zurück nach Leipzig.

4. Tag: Auewald und Neuseenland 50 km
Der Wildpark Connewitz beherbergt rund 36 Tierarten, die Sie kostenlos sehen können. Ihre Radtour führt Sie zum Waldsee Lauer und auf einem Erlebnispfad geht es weiter Cospudener Sees. Später lernen Sie den  Tagebausee Zwenkau kennen. Hier empfiehlt sich ein Besuch der wunderschön restaurierten Innenstadt. Im nahegelegenen Tagebau erklären Schautafeln wie man früher eine Braunkohlengrube betrieb. Ein Aussichtspunkt erlaubt einen weiten Blick über die Elsteraue. Anschließend radeln Sie in Richtung Cospudener See zurück. Der Aussichtsturm der Bistumshöhe liegt auf dem Weg, von wo Sie bis nach Leipzig sehen können.   

5. Tag: Altenburg - Leipzig 58 km
Der Zug bringt Sie in die Skat-Stadt Altenburg. In der tausend Jahe alten Residenzstadt erwartet Sie das mächtige Schloss mit dem Spielkartenmuseum und noch viel Sehenswertes. Anschließend liegt eine entspannte Rückfahrt mit dem Rad vor Ihnen.

6. Tag: Neuseenlandrunde zum Störmthalersee - 50 km
Sie erleben eine abwechslungsreiche Mischung von Natur, Kultur und Bewegung. Sie folgen der Elster bis zum Auensee. Über dem gut ausgebauten Dammweg gelangen Sie zum Schlosspark Lützschena. Sehenswert ist hier auch die Auewaldstation, wo Sie mehr über die heimische Natur erfahren. Nach einigen gemütlichen Radkilometern erreichen Sie den Wallendorfer See und später den Raßnitzer See. Um die schönen Auen- und Seelandschaften aus der „Vogelperspektive“ genießen zu können, gibt es einen Aussichtsturm. Die letzte Sehenswürdigkeit auf dieser Strecke ist die Pilgerkirche in Kleinliebenau. Dann radeln Sie gemütlich zurück nach Leipzig.

7. Tag: Salz, Saale und Sole - 45 km
Sie fahren auf fast 1000 Jahre alten Handelswegen, den so genannten Salzstraßen. Heute sind es Kirchen, Auendörfer, mit Wasser aufgefüllte Tagebaurestlöcher und Schlösser, die Ihren Weg begleiten. Die ersten Kilometer führen durch die Elster-Luppe-Aue. In Dölkau lohnt sich der Besuch des herrlichen Schlossparks mit Teich, wo die ehemalige Schlossanlage gut erhalten ist. In Merseburg angekommen, gibt es viel zu entdecken. Die ehemalige Residenzstadt schmückt sich mit einem Domschatz, dem Dom, dem Schloss und verschiedenen Kirchen. Nach dem Kulturausflug setzen Sie Ihre Fahrt auf dem Saaleradweg bis nach Bad Dürrenberg fort. Hier können Sie sich im Gradierwerk, im Kurpark und in den Saaleauen erholen. Zurück fahren Sie mit dem Zug.

8. Tag: Abreise oder individuelle Zusatznacht
Sie wollen noch nicht am späten Nachmittag abreisen? Wenn Sie Leipzig noch etwas länger genießen wollen, dann empfehlen wir Ihnen eine Zusatznacht, die wir Ihnen gerne auf Anfrage buchen.

  • 3, 4 oder 7 Übernachtungen im Mercure Hotel in Leipzig (Zentrum) inkl. Frühstück
  • Willkommensgruß im Anreisehotel
  • detailliertes Radkartenmaterial
  • ausführliche Reiseunterlagen

    Vor Ort anfallende Kosten:

  • Zugticket für die Rückfahrt von Bad Dürrenberg nach Leipzig (ca. 5,- € p.P.)
  • S-Bahnticket für die Strecken Halle - Leipzig (ca. 8,- € p.P.) und Leipzig - Altenburg (ca. 9,- € p.P.)

    Tipp: In Leipzig sind zahlreiche Museen für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

  • Museum zum Arabischen Coffe Baum
  • Schulmuseum - Werkstatt für Schulgeschichte
  • Sparkassenmuseum Leipzig / 180 Jahre Leipziger Sparkassengeschichte
  • Museum in der Runden Ecke / Stasi-Zentrale mit Bunker
  • Zeitgeschichtliches Forum Leipzig / Geschichte von politischer Repression
Dauer/ Code DZ EZZ HP Leihrad E-Bike
4 Tage SRL-1 349,-€ 50,-€ 75,-€ 45,-€ 95,-€
5 Tage SRL-2 385,-€ 90,-€ 100,-€ 55,-€ 110,-€
7 Tage SRL-3 535,-€ 150,-€ 175,-€ 70,-€ 165,-€
       
Zusatznächte während der Tour:      
Stadt DZ EZ  
Leipzig 58,-€  80,-€  

Anreisen / Abreise Eigenanreise mit PKW, Bahn oder Flugzeug Transfer auf Anfrage
Parken / Hotel begrenzt vor Ort gratis
Charakter der Strecke leicht

Radfahren in Thüringen
Radfahren in Thüringen

Hermannstraße 25
99817 Eisenach
Deutschland