Kroatien , Slowenien , Ungarn

Mit dem Rad durch den Norden Sloweniens 6 Tages-Tour I

Lendava ist eine idyllische Kleinstadt im Nordosten Slowenien, nur einen Sprung von der kroatischen und ungarischen Grenze entfernt. Um die Stadt erstreckt sich das größte geschlossene Weinbaugebiet Sloweniens die dem Betrachter eine einzigartige malerische Kulisse bieten. Am Stadtrande befindet sich die Terme Lendava mit dem Thermenhotel Lipa, Appartementsiedlung Lipov gaj, Campingplatz Lipa und Sommerschwimmanlage.
Die Besonderheit der Therme ist das einzigartige paraffinreiche Thermalwasser (62 °C an der Quelle), das eine wohltuende Wirkung auf die Haut hat. Seit 2013 befindet sich auf dem Hotelhof ein Energiepark mit 6 Heilpunkten und einem Barfußweg, wo die Gäste ihre Beschwerden lindern können und neue Energie tanken. Terme Lendava ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung, Radfahrten oder Wandertouren.

Anreise täglich von April bis Oktober möglich.

Tourenvorschläge
Radtour 1: Der Weg der Alten Meister (Slowenien, Ungarn) 40 km
Radtour 2: Die Schätze der Zala Region (Ungarn) 60 km
Radtour 3: Flachland Murlandschaft (Slowenien) 55 km
Radtour 4: Dreiländereck Slowenien-Kroatien-Ungarn
und die Schätz der Barockzeit (Slowenien, Kroatien)
60 km
Radtour 5: Ungarische Idylle (Slowenien, Ungarn) 60 km
Radtour 6: Jeruzalemer Weinberge »Sloweniens Toskana« (Slowenien) 50 km

Radtour 1: Der Weg der Alten Meister (Slowenien, Ungarn), ca. 40 km
Von Hotel Lipa fahren Sie mit dem Bus 15 km bis Kobilje. Im Wald starten Sie die Fahrt und radeln durch Naturpark Goričko durch die alten Dörfer inmitten schöner Waldgegend zur Grenze nach Ungarn. Kurzer Anstieg vor der Grenze und gleich danach schöne Abfahrt. In Magyarszombatfa biegen Sie rechts ab in Richtung Velemér und Fahren durch typisch ungarische Dörfer mit vielen Töpfermeistern. In Velemér besichtigen Sie im Wald die Arpadkirche, die man vor mehr als 1000 Jahren gebaut hat. Danach geht es weiter zum country club in Nemesnep – dort machen Sie eine schöne Pause, bevor es leicht bergauf zur Grenze wieder nach Slowenien geht. Danach haben Sie nur noch ein paar Kilometer zu Bukovnica Stausee mit der Heilquelle des Hl. Vid, Stausee und Energiepunkten im Wald. Nach toller Tour fahren Sie mit Bus zurück nach Lendava.

Radtour 2: Die Schätze der Zala Region (Ungarn), ca. 60 km
Von Lendava fahren Sie ca. 1 Stunde mit dem Bus nach Ungarn nach Nagykanizsa. Die Radler machen sich dort startbereit und Fahren durch die Zigeunerdörfer zum Büffelreservat. Nationalpark am Klein-Plattensee (Kisbalaton) ist ein Paradies für viele Fisch und Vogelarten, die Sie auch bewundern können, und zwar auf der Insel »Kányavári sziget«. Weiter radeln Sie bis zum alten russischen Flugplatz nach Sármellék – heute Landepunkt für Charterflüge aus Deutschland. Wie es damals ausgeschaut hat können Sie noch hetzutage sehen. Danach geht es nach Zalavar, wo Sie die Denkmäler und Ruinen aus der Zeit der Christianisierung (7-9 Jh.) besichtigen. Eine schöne Straße mit Wasser links und rechts bringt Sie in Richtung Zalakaros und zu einer Tscharda »Csárda« wo die heutige Tour zu ende geht. Mit Bus fahren Sie zurück nach Lendava.

Radtour 3: Flachland Murlandschaft (Slowenien), ca. 55 km
Von Lendava starten Sie mit Rad in Richtung Banuta, wo Sie die Farm mit Schettland Rinder besuchen und eine Kostprobe von feinen Hausmannskost probieren werden. Gut gestärkt fahren Sie weiter an Marienbaum (Pilgerort) vorbei nach Turnišče. Schöne romanisch-gotische Kirche ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Durch Lipa (bedeutet Linde) kommen Sie nach Beltinci (schönes Schloss) und zur Liebesinsel auf der Mur, wo Sie undbedingt den Liebestrung der Gräfin Zichy probieren sollten. Mit viel Liebe geht es weiter durch Melinci nach Odranci (schöne Kirche mit Turm zum Ausblick auf die Region), danach nach Storchendorf Velika Polana und zur bekannten Copek-Mühle. Nach kurzer Pause bleibt Ihnen nur noch die Zielgerade zum Hotel.

Radtour 4: Dreiländereck Slowenien-Kroatien-Ungarn und die Schätz der Barockzeit (Slowenien, Kroatien), ca.60 km
Vom Hotel startet die heutige Radtour in Richtung Kroatien. An Freilichtmuseum der Erdölforschung fahren Sie vorbei, damit Sie zum Grenzübergang kommen und danach links in Richtung Peklenica und Podturen Fahren. In Domašinec kommen Sie fast genau auf den Punkt des Dreiländerecks, wo die Grenzen von Slowenien, Ungarn und Kroatien zusammen kommen. Nach Gruppenfoto fahren Sie nach Čakovec, wo Sie in der Fußgängerzone schöne Pause machen und den Kloster, Kirche oder Schloss der Zrinsky Familie besichtigen können. Die Fahrt geht dann weiter in Richtung der barocken Stadt Varaždin, wo Sie entland der Drau auch das Etappenziel des Tages erreichen. Nach dem traditionallen kroatischem Essen fahren Sie mit dem Bus 30 km zurück nach Lendava.

Radtour 5: Ungarische Idylle (Slowenien, Ungarn), ca. 60 km
Die heutige Tour führt Sie nach Ungarn. In Pince kommen Sie über die Grenze und fahren nach Szécsisziget. In Szécsisziget besichtigt die Gruppe die alte Kirche des Grafen Peter Szapáry. In der wunderschönen Kirche werden alte Bücher aus dem 14. Jh. aufbewahrt. Die sterblichen Überreste eines Ritters machen die Kirche zur richtigen Gruselkirche, die einen Besuch wert ist. Nach der Pause fahren Sie durch Iklódbördőce nach Barszentmihalyfa, wo die Gruppe auf einer Ranch mit Tieren und Fischteich die tolle ungarische Spezialitäten kosten wird. Gut gestärkt fahren Sie weiter nach Lenti zum einkaufen oder bummeln. Jeden Donnerstag und Samstag verwandelt sich nähmlich die Stadt in eine große Einkaufsstadt. Durch Lenti und auf schönem Radweg durch den Wald kommen Sie zum Lendvadedes Stausee und über die Grenzu zurück nach Slowenien.

Radtour 6: Jeruzalemer Weinberge »Sloweniens Toskana« (Slowenien), ca. 50 km
Sie radeln durch Gaberje, Kapca nach Hotiza zum Kreuzweg des Pfarrers Halas fast bis zur Grenze zu Kroatien. Entlang der Grenze durch schönes Waldgebiet kommen Sie nach Dolnja Bistrica zur Mur, wo die Bieber Ihre Dämme machen. Danach geht es über die Mur nach Razkrižje zu den Energiepunkten, Ivan – Quelle und einer Besichtigung der Siedlung aus der Neandertalerzeit. Der Weg führt Sie weiter duch Mota nach Krapje zum Bienenmuseum und nach Ljutomer. Wie und was Trapprennen ist, erklären Ihnen die einheimischen Leute. Nach kurzer Pause geht es weiter nach Slamnjak zur Mittagspause an einem schönen Bauernhof mit Fischteich und Pferden. Diejenige, die gut vorbereitet sind, werden vor der Pause noch 5 km Pilgerfahrt bergauf nach Jeruzalem in die slowenische Toskana wagen, alle andere Fahren später mit dem Bus. Nach der Besichtigung geht es zurück in unsere Wellness-Oase.

Leistungen
Preise
Reiseinfos