Veranstalter/ Anbieter:
Radfahren in Thüringen Radfahren in Thüringen


Karolinenstraße 49
99817 Eisenach
Deutschland

Telefon: +49 (0)3691 88 67 277
Telefax: +49 (0)3691 85488229
E-Mail: service@radfahren-in-thueringen.info
URL: www.radfahren-in-thueringen.info

Hessen , Thüringen , Weltnaturerbe Hainich

Natur trifft Kultur an Werra und Unstrut 8 Tages-Tour I

Diese leichte Rundtour über den Unstrut- und Werratalradweg verführt zum Bleiben. Sie radeln rund um den Nationalpark Hainich - Wald, Wiesen und Wasser soweit das Auge blickt. Auf Sie warten liebevoll sanierte Stadtkerne, die von einer grandiosen Vergangenheit erzählen. Sie umgibt mittelalterliches Flair - und doch wird der Brückenschlag in die Zukunft geschafft. Ihr Weg führt durch das romantische Werratal, das bis zum Eichsfelder Tor reicht. Dann geht es weiter durch das liebliche Unstrutstal.

Was gibt es zu entdecken? Treffurt, Heiligenstadt, Leinefelde, Mühlhausen, Bad Langensalza und Gotha.

Anreise täglich von April bis Oktober.

Reiseverlauf
1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach  
2. Tag: Eisenach – Treffurt 30 km
3. Tag: Treffurt – Bad Soden 42 km
4. Tag: Bad Soden – Heiligenstadt 40 km
5. Tag: Heiligenstadt – Mühlhausen 40 km
6. Tag: Mühlhausen – Bad Langensalza 25 km
7. Tag: Bad Langensalza – Eisenach 33 km
8. Tag: Abreise oder Verlängerung  


1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Reisen Sie rechtzeitig an, denn Eisenach erwartet Sie in seiner herrlichen Innenstadt. Die Wartburgstadt verfügt über eine weltweit einmalige kulturhistorische Tradition. Museen und Kirchen stehen in engem Bezug zu einer überaus interessanten Geschichte. Sie erinnern an das Leben und Wirken so manch bekannter Persönlichkeit. Die Wartburg, Eisenachs Wahrzeichen, ist eine der bekanntesten und beliebtesten Burgen Deutschlands. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

2. Tag: Eisenach – Treffurt 40 km
Auf Ihrer heutigen Etappe über den Werratalradweg erstreckt sich das romantische Werratal, Ihr Radweg führt Sie durch den 20km langen Creuzburger Werradurchbruch. Ein Kleinod der Natur umragt vom natürlichen Kalkfelsen der Werraprallhänge. Hoch über Treffurt erhebt sich die Burg Normannstein und erwartet Sie mit seinen 3 Türmen und einen gemütlichen Biergarten.

3. Tag: Treffurt – Bad Sooden 40 km
Inmitten der beeindruckenden Muschelkalkklippen, bewaldeten Bergen und unzähligen Kirschbäumen führt Sie der Werratalradweg durch die reizvolle Landschaft des Werraunterlaufes. Aufgereihte Perlen auf Ihren Werratalradweg sind die bunten Fachwerkstädtchen Wanfried und Eschwege. Planen Sie doch einen Besuch in deren lebendigen Innenstädte ein.

4. Tag: Bad Sooden – Heiligenstadt 37 km
Immer wieder durchquerten Sie im Werratal das ehemalige Grenzgebiet, welches viele Jahre als Niemandsland und heute der Natur als "Grünes Band"  ihren Freiraum gibt. Die Westliche Seite des Nationalparks (NP) Hainich verlassend, geht es in den Eichsfelder NP zur Burgruine Hanstein auf dem Leineradweg. Sie erreichen nach einer kurzen Fahrt das beschauliche Kurstädtchen Heiligenstadt Ihr Tagesziel über den Werratalradweg.

5. Tag: Heiligenstadt – Mühlhausen 40 km
Mit festem Pedaltritt geht es die ersten Kilometer das Eichsfeld verlassend nach Kefferhausen. Hier finden Sie die Quelle der Unstrut, welche sehr schön eingefasst mit Bänken und Tisch, Möglichkeiten zum Rasten und Ruhen bietet. Weiter bergab auf dem Unstrut-Radweg erreichen Sie entspannt Mühlhausen. P.S.: Bereits 1612 wurde die Schifffahrt auf der Unstrut erwähnt und nicht zu vergessen sind die Unstrutweine.

6. Tag: Mühlhausen – Bad Langensalza 26 km
Sie haben die Möglichkeit den Mittelpunkt  Deutschlands zu kreuzen und auf der "Roten Route" durch den Nationalpark Hainich den Baumkronenpfad zu erreichen. Alternativ geht es gemütlich über den Unstrut-Radweg nach Bad Langensalza und von dort aus hinauf zum Baumkronenpfad, dem Highlight des heutigen Tages. Am Nachmittag erwartet Sie Bad Langensalza mit seiner erhaltenen Stadtmauer den Bürger- und Handwerkerhäusern aus 8 Jahrhunderten als ein historisches Kleinod. Ein einzigartig sinnliches Erlebnis genießen Sie im Rosengarten, Botanischen Garten und Japanischen Garten.

7. Tag: Bad Langensalza – Eisenach 37 km
Die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen - Gotha ist mit einer kurzen Zugfahrt zu erreichen. Gothas beherrschendes Bauwerk ist das Schloss Friedenstein, die größte frühbarocke Schlossanlage Deutschlands. Im Westturm befindet sich das älteste Barocktheater Europas, das Ekhof – Theater. Das Schlossmuseum beherbergt Gemälde- und Porzellansammlungen, sowie eine Kunstkammer. Hervorzuheben ist auch das Ensemble der Bürgerhäuser um den Hauptmarkt und das historische Rathaus. Entlang der Städtekette geht es mit leichtem Pedaltritt zurück nach Eisenach.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Leistungen
Preise
Reiseinfos