Veranstalter/ Anbieter:
Thailand Cycle Tours Thailand Cycle Tours


551 Moo 1 Hin lek fai, Hua Hin
Prachuap Khiri Khan 77110
Thailand

Telefon: +66 (0) 632567801
E-Mail: info@thailandcycletours.com
URL: www.thailandcycletours.com

Thailand

Bangkok - Chiang Rai 10 Tages-Tour G

geführte Tour(en):

Thailand Cycle Tours bietet für die Tour Bangkok – Chiang Rai zwei Varianten an: eine für begeisterte Radfahrer, die aber auch Wert darauf legen, die Landschaft in vollen Zügen genießen zu können, und eine für Sportlichere, die etwas zügiger unterwegs sein möchten. Ständig wechselnde Landschaftsbilder und viele kulturelle Sehenswürdigkeiten unterwegs werden zum atemberaubenden Erlebnis, das den meisten Thailand-Touristen vorenthalten bleibt, weil sie kaum hier vorbeikommen.

Auf dem Weg Richtung Norden gelangen Sie von der Hektik der Metropole Bangkok nach und nach in das wahre Thailand, vorbei an Obstgärten, Weinbergen, Gemüse-, Reis- und Tabakfeldern, Zuckerrohr-, Erdbeer- und Cashenuss-Plantagen, kleinen Provinzstädten und Bauerndörfern sowie einem riesigen Stausee bis Sie nach der Überquerung der Berge den weißen Tempel von Chiang Rai sehen. Sie werden viele heilige buddhistische Schreine und Tempel erleben, die jede Menge fotografische Motive bieten.

Reiseverlauf
1. Tag Bangkok
2. Tag Khai Yai 60 KM, 200 HM
3. Tag Chai Badan 125 KM, 637 HM
4. Tag Petchabun 112 KM, 310 HM
5. Tag Khao Kho 70 KM, 1200 HM
6. Tag Sirikit Dam 51 KM, 245 HM
7. Tag Na Man 108 KM, 1666 HM
8. Tag Nan 88 KM, 416 HM
9. Tag Phayao 142 KM, 1810 HM
10. Tag Chiang Rai 101 KM, 210 HM

Tag 1: Bangkok

Angekommen in Bangkok, einer der größten und bewegendsten Städte Asiens, werden Sie überrascht sein, wie fortgeschritten diese Stadt, die auf einer Fläche von 600 Quadratkilometern 20 Mio Menschen beherbergt, ist. Die quirlige Metropole, die 24 Stunden am Tag wach ist, kann zweifellos als eine der interessantesten auf der Welt bezeichnet werden. In diesem Jahr bietet Ihnen Thailand Cycle Tours zwei Möglichkeiten an: Entweder Sie begeben sich unvermittelt zu Ihrem Hotel, The Mode Sathorn, und entspannen dort von der Anreise, oder Sie nehmen teil an einer (optional) City-Tour, während der ein erfahrener thailändischer Guide Sie zu einer Reihe Sehenswürdigkeiten führt. Bangkok ist eine der sichersten und freundlichsten Hauptstädte der Welt. Sie ist es definitiv wert, näher kennengelernt zu werden.

Tag 2: Khai Yai, 60km 200 Höhenmeter

Am Morgen treffen Sie Ihre Guides und das Hilfspersonal, das Sie auf Ihrem Rad-Erlebnis nach Chiang Rai begleiten wird. Da uns Ihre Sicherheit sehr wichtig ist, versuchen wir erst gar nicht, auf dem Rad aus Bangkok herauszukommen. Vielmehr bringen wir Sie mit einem Minibus in die zwei Stunden entfernte Provinzstadt Saburi Muak Lek. Hier beginnt dann die wirkliche Radtour. Nach dem Mittagessen werden wir Sie auf Ihre erste Ausfahrt vorbereiten, Ihnen Sicherheitsanweisungen und wichtige Ratschläge geben, die Sie in den kommenden Tagen beherzigen sollten. Wir werden gegen 13 Uhr einen gemütlichen Kurzausflug vorbei am Nationalpark Khao Yai unternehmen, was Ihnen einen ersten flüchtigen Blick auf die Schönheit und Friedlichkeit Thailands ermöglichen wird. Sie werden an Weinbergen, Tabakfeldern und Obst-Plantagen vorbeikommen und den Blick auf den Nationalpark und die Berge rings herum genießen. Das Hotel, in dem Sie untergebracht sind, liegt auf einem Hügel, was eine herrliche Aussicht ermöglicht. Die kurze Strecke ist flach und sozusagen zum Warmwerden gedacht.

Tag 3: Chai Badan, 125km 637 Höhenmeter

Lediglich die ersten 30 Kilometer sind etwas hügelig, der letzte Teil ist durchwegs flach. Die Strecke ist links und rechts gesäumt von vielen Reis-, Zuckerrohr-, Gemüse- und Obstfeldern. Auf einem Abschnitt von nicht weniger als 60 Kilometern geht es auf dem zweiten Teil vorbei am Pasak-Chonlasit-Stausee, wo auch die Pause zum Mittagessen eingelegt wird. Ein weiteres Highlight wartet dann noch bei der Ankunft im Hotel, das an einem kleinen See liegt, auf Sie: eine riesige, von weitem sichtbare Buddha-Statue am Berg. Nach einigen Hügeln zu Beginn ist die Strecke auf dem zweiten Teil flach.

Tag 4: Petchabun, 112km 310 Höhenmeter

Von den insgesamt 170 Kilometern werden nur die ersten 112 mit dem Fahrrad zurückgelegt. Der Rest erfolgt mit dem Minibus. Ein Höhepunkt auf dieser Etappe ist der Besuch eines sehr alten Bauerndorfs, in dem die Häuser ganz aus Holz errichtet sind. Die Straßen sind fast völlig verkehrsfrei. Ein kurzer Abschnitt von vier Kilometern führt über einen Schotterweg. Das Mittagessen wird vor dem abschließenden Transfer zum Hotel (eine Stunde) eingenommen. Die Strecke ist durchwegs flach.

Tag 5: Khao Kho, 70km 1200 Höhenmeter

Auf der ersten Bergetappe geht es nach 20 km auf einem Abschnitt von ebenfalls 20 km bis zu 17 Prozent steil bergauf. Die Strapazen werden mit der Sicht auf eine herrliche Berglandschaft belohnt. Ein weiteres Highlight ist ein Zwischenstopp in einem der berühmten Kaffee-Shops. Sehr beeindruckend sind unterwegs ebenfalls die riesigen Erdbeerfelder neben den nahezu überall anzutreffenden Gemüse-, Reis- und Tabakfeldern. Gleich nach Ankunft im Hotel steht ein Besuch des großen Tempels von Khao Kho auf dem Programm. Das Streckenprofil ist relativ anspruchsvoll.

Tag 6: Sirikit Dam, 51km 245 Höhenmeter

Am Morgen geht es zunächst während zwei Stunden mit dem Minibus zum eigentlichen Startpunkt der Etappe. Nach dem Mittagessen steht nach zehn Kilometern der Besuch eines kleinen Stahlmuseums auf dem Programm. Der Weg führt auf flachem Parcours durch eine Berglandschaft, vorbei am Queen-Sirikit-Stausee und Kornfeldern bis zum Hotel am Nan-Fluss, rund vier Kilometer vom Stausee entfernt. Die kurze Etappe ist sehr flach und eher zum Relaxen vor dem kommenden Tag gedacht.

Tag 7: Na Man, 108km 1666 Höhenmeter

Der Start zu dieser schweren, aber auch sehr schönen Etappe erfolgt direkt beim Hotel. Zu bewältigen sind viele kurze anspruchsvolle Anstiege. Zu einem Großteil führen diese über einen Bergrat, weshalb sich links und rechts wunderschöne Ausblicke auftun. Ein weiteres Highlight ist eine Fluss-Überquerung mit der Fähre beim Fischerdorf Paknai, wo auch das Mittagessen serviert wird. Anschließend sind es noch 45 Kilometer bis zum Einkehren in eine kleine Pension, wo das Abendessen im Kreise der Familie eingenommen wird. Auf der zweiten Bergetappe sind viele zwar anspruchsvolle, aber kurze Anstiege zu bewältigen.

Tag 8: Nan, 88km 416 Höhenmeter

Auf dem Weg zur großen Provinzhauptstadt Nan geht es auf kleinen lokalen Straßen wieder an zahlreichen Reis- und Getreidefeldern sowie Obstgärten vorbei. Auf dem Programm steht ebenfalls der Besuch des Tempels Wat Phumin in Nan, in dem prachtvolle Wandmalereien zu bewundern sind. Das Etappen-Profil ist durchwegs flach.

Tag 9: Phayao, 142km 1810 Höhenmeter

Die dritte Bergetappe ist die längste und schwerste. Sie führt durch eine schöne Berglandschaft, wobei Steigungen von bis zu 20 Prozent zu absolvieren sind. Unterwegs werden kleine Bauerndörfer mit sehr alten Thai-Häusern passiert. Am Ende der praktisch verkehrsfreien Strecke liegt der halbnatürliche Phayao-See mit seinem Wasser in Trinkqualität. Die kleine Stadt Phayao ist besonders am Abend sehr lebendig. Eine schöne Promenade sowie viele Restaurants und Bars erwarten die Besucher. Von den drei Bergetappen ist diese die anspruchsvollste.

Tag 10: Chiang Rai, 101km 210 Höhenmeter

Zum Abschluss der zehntägigen Tour geht es noch einmal auf rund hundert Kilometern sehr flach zu. Unterwegs sind wieder besonders viele Reisfelder zu sehen. Nach dem Besuch des Weißen Tempels in Chiang Rai erfolgt der Transfer zum Hotel, und eine erlebnisreiche Radtour geht zu Ende. Wie die zweite Etappe ist auch der letzte Teilabschnitt besonders flach.

Leistungen
Preise 2017
Reiseinfos